Ortsjubiläum

Samswegen vor dem Jubiläum: Große Sause zum 1030. Geburtstag

Eigentlich sollte es längst begonnen haben, doch Corona machte dem Vorhaben einen Strich durch die Rechnung . Nun wollen die Akteure in Samswegen mit einem Festjahr durchstarten.

Von Sebastian Pötzsch 28.01.2022, 03:45
Katrin Matschke-Grundt (rechts) und Anja Schmidt (links) präsentieren einige Bilder, die in der Ausstellung gezeigt werden, während Alexandra Cop den aktuellen Samsweger Kalender in den Händen hält.
Katrin Matschke-Grundt (rechts) und Anja Schmidt (links) präsentieren einige Bilder, die in der Ausstellung gezeigt werden, während Alexandra Cop den aktuellen Samsweger Kalender in den Händen hält. Foto: Sebastian Pötzsch

Samswegen - Auch wenn Samswegen wohl viel älter ist: Der Ort ist im Jahre 992 als Siedlung Semeteswege erstmals urkundlich erwähnt. „Unter dem 5. Oktober dieses Jahres bezeugte Kaiser Otto der Dritte zu Semeteswege, dass Erzbischof Gisilhar von Magdeburg ihm ein Diplom seines Großvaters, des Kaisers Otto der Erste, vorgezeigt habe, worin derselbe seinen Hof Hebesheim im Darlinggau dem Heil Moritz geschenkt habe…“ So soll es der Pastor und Kirchenhistoriker Friedrich Danneil im 19. Jahrhundert in der Chronik des Kreises Wolmirstedt festgehalten haben.

Weiterlesen mit Volksstimme+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf volksstimme.de.

Sie sind bereits E-Paper oder Volksstimme+ Abonnent?

 Flexabo

Volksstimme+ für nur 1 € kennenlernen.

Sparabo

Volksstimme+ 6 Monate für nur 5,99 € lesen.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie Volksstimme+ >>HIER<< dazubuchen.

Jetzt registrieren und 3 Artikel in 30 Tagen kostenlos lesen. >>REGISTRIEREN<<