Jersleben l Die Trainingspause der Jersleber Sportschützen geht dem Ende entgegen. Grund dafür waren Umbaumaßnahmen am Geschossfang. „Diese waren nötig geworden, da die bisherige nicht mehr den Richtlinien für die Errichtung, die Abnahme und das Betreiben von Schießständen entsprochen hat“, sagte Ronny Friethen, Vorsitzender des SV Jersleben. Die Sanierungsmaßnahme, sie wurde am 2. Juli in Angriff genommen, ist vom Amt für Landwirtschaft, Flurneuordnung und Forsten, Außenstelle Wanzleben, begleitet und gefördert worden. Inzwischen ist der Holzfang einem modernen Sandfang mit aufgelegter normgerechter Stahlbetondecke gewichen. Am 17. August soll die Abnahme des Geschossfangs erfolgen. Nach der Genehmigung von Amts wegen können die 74 Mitglieder – 18 Bogenschützen und 56 Kugelschützen – wieder ihren Trainingsbetrieb aufnehmen.

Ein weiterer Höhepunkt steht für die Jersleber Schützen für Sonnabend, 1. September, im Kalender. Dann findet in der Zeit von 10 bis 17 Uhr die Jubiläumsfeier für die Vereinsmitglieder und geladene Gäste statt. Bei den Feierlichkeiten soll auch die umgebaute Schießanlage offiziell eingeweiht werden.