Barleben l Der heute fast 100 Mitglieder starke Barleber Schützenverein hat am 15. April 1994 Wurzeln geschlagen. Damals schlossen sich acht Gleichgesinnte zusammen und gaben ihrem gemeinsamen Hobby quasi ein offizielles Zuhause. „Das Interesse am Schießsport packte immer mehr Gleichgesinnte und der Verein wuchs“, blickt der Vorsitzende Ulrich Dürrmann zurück.

Im September des Gründungsjahres fand bereits das erste Schützenfest statt – heute ein fester Bestandteil und ein Höhepunkt im Veranstaltungskalender der Gemeinde. Im Rahmen der Partnerschaft zwischen Barleben und Wittmund wurde 1994 auch erstmals um den Titel des Dorfkönigs und der -königin geschossen. „Die von drei Wittmundern gesponserten Königsketten tragen noch heute unsere Majestäten“, erklärt Ulrich Dürrmann.

Viele Titel errungen

Zu Beginn der Vereinsgeschichte habe das Schießtraining noch auswärts stattgefunden – bei befreundeten Schützenvereinen, die über einen eigenen Schießstand verfügten. Die Barleber sehnten sich jedoch nach einer eigenen Vereinsstätte. Vom Landkreis konnten sie schließlich ein Grundstück am Rande von Barleben übernehmen und ihren Traum dort verwirklichen. „Durch großen Einsatz und viele Arbeitsstunden konnte eine moderne Schießstätte geschaffen werden“, erinnert sich der Vorsitzende. 2008 erhielt die Straße vor dem Vereinsgelände dann sogar den passenden Namen „Zum Schützenplatz“.

Eine Fahne und eine Kanone wurden angeschafft, um den Verein bei Schützenaufmärschen, Schützenfesten und anderen Traditionsveranstaltungen entsprechend zu präsentieren. „Schon viele Gäste konnten wir auf unserem Vereinsgelände begrüßen“, berichtet Ulrich Dürrmann. Darunter seien viele Vereine aus Barleben und der Umgebung, beispielsweise die Volkssolidarität und die Feuerwehr. Aber auch Schulklassen der Gemeinde und Vertreter der Partnerstadt Wittmund, insbesondere die „Hans Hermann Singers“, seien oft und gern gesehene Gäste.

Auch die sportlichen Erfolge der Barleber Schützen können sich sehen lassen. Die Schießsportler haben bereits die Titel Kreis- sowie Landesmeister errungen und an der Deutschen Meisterschaft teilgenommen. Seit einiger Zeit gibt es auch eine Bogengruppe, die sich ebenfalls bereits über den Landesmeistertitel freuen durfte. „Sehr erfolgreich war in letzter Zeit auch die Nachwuchsgewinnung“, berichtet Ulrich Dürrmann. Zur Zeit trainieren 18 Jugendliche im Verein.

Schützenfest ist der Höhepunkt

„Der Höhepunkt im Vereinsgeschehen ist das jährliche Schützenfest, bei der wir hochrangige Politprominenz, viele Schützenvereine, viele Barleber Vereine und die Barleber Einwohner begrüßen können“, sagt der Vorsitzende. Gefeiert wird dies jeweils im Herbst.

Nun soll jedoch am 27. April 2019 erst einmal ein rauschendes Fest zum 25. Vereinsgeburtstag steigen. „Ich hoffe, dass alle 94 Vereinsmitglieder anwesend sind“, sagt der Schützen-Chef. Daneben seien viele weitere Gäste eingeladen worden. Veranstaltungsort ist das Vereinsgelände und Beginn um 11 Uhr.