Wolmirstedt l Zahlreiche Wolmirstedter und einige Gäste haben im Schlosskeller das alte Jahr ausklingen lassen. Rund 80 Besucher zählten Daniela Wirtghen, Geschäftsführerin des „Soziokulturellen Zentrums Schranke“, und ihr Team am Montagabend bei der 25. Auflage der großen Silvesterfeier. An langen Tafeln hatten es sich die Besucher in den urigen Gewölben gemütlich gemacht.

Um gestärkt durch den Partyabend zu kommen, ließen sich die Gäste zunächst Leckereien eines Buffets schmecken. Aufgetischt wurden neben einer Gemüsepfanne mit Spargel unter anderem auch Wildlachsfilet auf Blattspinat, eine Wildpfanne sowie verschiedene Salate. Nach dem Essen wurde die Tanzfläche eröffnet. Für gute Stimmung sorgte DJ Stefan Kühn aus Wanzleben mit der passenden Musik aus den Boxen. Gespielt wurde ein bunter Mix aus Liedern der 70er und 80er, Schlager, Oldies oder auf Wunsch auch Chartmusik.

Zwischendurch hatten die Gäste Zeit, sich gute Vorsätze und Wünsche für das neue Jahr zu überlegen – und waren sich dabei in Einem einig: „Gesundheit geht vor“, fasste es Jutta Greiser zusammen. Sie feierte gemeinsam mit Freunden und ihrem Mann Frank den Jahreswechsel. „Ich möchte ein bisschen abnehmen, aber ansonsten geht es uns gut“, sagte er.

Bilder

Gesund zu bleiben sei auch für Christiane Filz das Wichtigste. „Und ich wünsche mir, dass wir so in Frieden weiter leben können. Alles andere findet sich“, ergänzte die Wolmirstedterin. Dass die Enkelkinder gesund bleiben, sei auch der größte Wunsch von Henriette und Axel Braun. Das jüngste ist ein Jahr alt und wohnt in Stuttgart. Das Ehepaar möchte es bald wieder besuchen.

Und auch Henry und Annemarie Kohnert wünschen sich vor allem Gesundheit für 2019. „Die Liebe stimmt schon“, sagte Henry Kohnert mit Blick auf seine Frau. Wie die beiden kommen viele Gäste fast jedes Jahr zur Silvesterfeier in den Schlosskeller. Dort erwartete die Besucher zum Gongschlag noch ein Mitternachtsbuffet.