Benefiz Aktion

Stammzellenspender gesucht: Burgstaller Sportverein lädt zur Typisierungsaktionen

Aus einem kleinen Benefiz-Fußballspiel wird ein großes Sport- und Familienevent. Für die einjährige Burgstallerin Helene wird mit Hochdruck nach einem passenden Stammzellspender gesucht.

Von Hendrik Reppin 05.10.2021, 16:53 • Aktualisiert: 05.10.2021, 17:24
Die einjährige Helene aus Burgstall ist an Blutkrebs erkrankt. Ein passender Stammzellspender könnte ihr Leben retten.
Die einjährige Helene aus Burgstall ist an Blutkrebs erkrankt. Ein passender Stammzellspender könnte ihr Leben retten. Foto: DKMS

Burgstall - Carsten Heimann ist überwältigt: In den vergangenen Tagen hat der Vorsitzende des Sportvereins aus Burgstall eine gewaltige Welle der Hilfsbereitschaft wachsen sehen. „Wir hatten uns im Verein vorgenommen, die kleine Helene aus unserem Ort, die an Blutkrebs erkrankt ist und nach einem passenden Stammzellspender sucht, zu unterstützen“, so Carsten Heimann. Zu Beginn sei ein kleines Benefiz-Fußballspiel geplant gewesen. Die Einnahmen der Veranstaltung sollten der Familie gespendet werden. Dass aus dem kleinen Hilfsangebot inzwischen eine große Sport- und Familienveranstaltung geworden sei, habe vorher niemand gedacht. „Es gab enorm viele Anfragen von Menschen, die mitmachen und helfen wollten. Firmen wollten sich beteiligen, Sponsoren die Veranstaltung unterstützen. Inzwischen ist aus dem kleinen Benefizspiel ein mittelgroßes Event geworden.“ Innerhalb weniger Tage sei eine Veranstaltung organisiert worden, für die der Sportverein aus Burgstall sonst etwa ein halbes Jahr gebraucht hätte.

Inzwischen stehe das Programm am Sonnabend, 9. Oktober, ab 10 Uhr, auf dem Sportplatz von Burgstall fest: Es reicht vom Ponyreiten, über Hüpfburg und Kinderschminken bis hin zu den Fußballspielen von Kindern und Senioren. Unter den „Alte-Herren-Kickern“ auch die Traditionsmannschaft des 1. FCM.

Viele Sponsoren wollen unterstützen

Die Verpflegung der Gäste auf dem Platz sei nach Angaben des Vereinsvorsitzenden abgesichert. Selbst für die Finanzierung der Pokale seien bereits Sponsoren gefunden. Nun hoffe der gesamte Verein auf gutes Wetter und viele Gäste. „Jeder Besucher, der zu unserer Veranstaltung kommt, wird mit dem, was er trinkt oder verzehrt direkt der einjährigen Helene und ihrer Familie aus Burgstall helfen“, so Carsten Heimann.

Nun sei das kleine Turnier so groß geworden, dass es schließlich auf viele Schultern verteilt werden musste, um es zu stemmen. Über einen Partner, der bei der Veranstaltung am Sonnabend mit im Boot sitzt, ist der Vorsitzende des Sportvereins besonders froh: Die Verwaltung der Verbandsgemeinde unterstützt das Vorhaben in Burgstall mit aller Kraft.

„Schon vor einigen Tagen hatten wir uns in der Verwaltung zusammengefunden“, berichtet Verbandsgemeindebürgermeister Thomas Schmette. „Was Helene aus Burgstall jetzt am dringendsten braucht, ist ein passender Stammzellspender.“ Ohne diese Hilfe werde das einjährige Mädchen nur noch wenige Monate leben. Deshalb stehe die Suche nach einem Spender im Vordergrund. Doch auch eine sogenannte Typisierung sei mit einem finanziellen Aufwand verbunden. Daher habe die Verbandsgemeinde Elbe-Heide ein Spendenkonto extra für die Unterstützung von Helene eingerichtet.

„Die Resonanz darauf war unglaublich hoch“, berichtet Anna Jäger, stellvertretende Leiterin des Ordnungsamtes der Verbandsgemeinde. Innerhalb von zehn Tagen waren schon über 5000 Euro auf dem Konto. Neben der Verbandsgemeinde selbst, hätten einige Firmen und sehr viele Privatpersonen gespendet. „Es hatten beispielsweise einige Wahlhelfer, die zur Bundestagswahl im Einsatz waren, ihre Aufwandsentschädigung gespendet.“

Wer die Internetseite der Verbandsgemeinde aufrufe, könne den momentanen Stand des Spendenkontos einsehen. Während am gestrigen Tag noch knapp über 6.000 Euro hier zu Buche standen, werde im Laufe des heutigen Tages das Spendenkonto auf etwa 25.000 Euro anwachsen, verspricht Thomas Schmette.

Alle Kameraden der Feuerwehr spenden

„Als Anerkennung hatten die Feuerwehr-Kameraden der Verbandsgemeinde eine Prämie über 50 Euro bekommen“, erklärt der Verbandsgemeindebürgermeister. Die Feuerwehrleute aus allen 18 Wehren hätten inzwischen die Prämie gespendet, die heute auf das Konto der Verbandsgemeinde gehe. Immerhin 19.050 Euro.

Mit diesen Spendengeldern sei nun auch die großangelegte Typisierungsaktion ausreichend finanziert. Immerhin koste die Bestimmung der Werte eines Spenders 50 Euro. Die Organisation werde vom Wolmirstedter Verein „Blaue Nase hilft!“ organisiert. Noch vor Eintritt auf das Burgstaller Veranstaltungsgelände, auf dem die 3-G-Regelung gelten werde, könnten sich die Besucher am Sonnabend hier registrieren lassen. Aufgerufen seien Menschen im Alter zwischen 17 und 47 Jahren.

Auch nach dem Sonnabend soll es in den Gemeinden der Verbandsgemeinde Elbe-Heide weitere Typisierungsaktionen geben. So stehe schon jetzt fest, dass der Verein „blaue Nase hilft!“ am 12. Oktober von 14 bis 17 Uhr auf dem Marktplatz von Rogätz und am 15. Oktober von 12 bis 15 Uhr in der Kindertagesstätte in Neuenhofe zur Registrierung für eine Stammzellspende für Helene aus Burgstall bereit. Weitere Termine werden organisiert.