Vereine

Stille Krönung der Rogätzer Schützenkönige

In aller Stille sind vor wenigen Tagen die Schützenkönige des Rogätzer Schützenvereins 1994 ernannt worden.

Von Hendrik Reppin
Carolie Peterling (rechts) ist zur Jugendschützenkönigin, Hans-Joachim Janke zum Seniorenschützenkönig ernannt worden. Als Rogätzer Schützenkönigin setzte sich Juliane Kempe durch. Amtierender Schützenkönig ist Ralf Braune (links).
Carolie Peterling (rechts) ist zur Jugendschützenkönigin, Hans-Joachim Janke zum Seniorenschützenkönig ernannt worden. Als Rogätzer Schützenkönigin setzte sich Juliane Kempe durch. Amtierender Schützenkönig ist Ralf Braune (links). Fotos: Schützenverein Rogätz 1994 e.V.

Rogätz - Das teilte der Vorsitzende des Vereins mit. „Allerdings sind aus bekannten Gründen all die traditionellen Veranstaltungen rund um das Königsschießen weggefallen“, so Hans-Joachim Janke gegenüber der Volksstimme. „Es hat kein Königsfrühstück gegeben, keine Salutschüsse waren zu hören und auch das Ritual des Spalierstehens der Vereinskameraden hat nicht stattgefunden.“ Einzig das Annageln der Schießscheiben an die Häuser der Schützenkönige habe jetzt stattgefunden.

Um große Pläne zu schmieden, sei nach den Worten von Hans-Joachim Janke die Zeit noch nicht gekommen. „Wir veranstalten immer zum September einen Tag der offenen Tür in unserem Schützenhaus. Im Oktober laden wir zum Schützenball. All diese Veranstaltungen sind noch nicht planbar.“

Königsschießen im September

Es werde jedoch, ebenfalls wie im vergangenen Jahr, im September ein Königsschießen geben. Auch wenn dann abermals nur zwei Schützen auf den Schießstand dürften. In welchem Rahmen dann die Proklamation der Majestäten stattfinden werde, stehe laut Vorsitzenden noch in den Sternen.

Inzwischen habe selbst die Jahreshauptversammlung unter freiem Himmel stattfinden müssen. Dabei sei auch ein neuer Vorstand gewählt worden. „Leider ist es mir nicht gelungen, einen neuen Vorsitzenden zu finden“, so Hans-Joachim Janke. Inzwischen sei er im 19. Jahr als Vereinschef tätig. Zu seinem Stellvertreter sei Jörg Bethge gewählt worden. Sebastian Schliep habe die Funktion des Schatzmeisters inne.

Vor 27 Jahren ist der Verein von sieben Schützen in einem Rogätzer Café gegründet worden. Heute kann der Verein auf etwa 80 Mitglieder verweisen. Schon zwei Jahre nach der Gründung sei der Schießstand in Betrieb genommen worden. Die Mitglieder hätten sich in über 10000 Arbeitsstunden um die Anlage im Wald bei Rogätz gekümmert.

Inzwischen habe das Schützenhaus mit Schießstand auf dem Vereinseigenen Grundstück einen Wert von einer halben Million Euro.