Verkehr

Tafeln sorgen für mehr Sicherheit in Dahlenwarsleben und Gutenswegen

Warndisplays sollen Raser in der Niederen Börde zum Langsamfahren bewegen

Von Tom Wunderlich
Die Geschwindigkeitstafel in Gutenswegen ist auf 50 Stundenkilometer eingestellt. Wer sich an das Limit hält, bekommt eine grüne Zahl zu sehen.
Die Geschwindigkeitstafel in Gutenswegen ist auf 50 Stundenkilometer eingestellt. Wer sich an das Limit hält, bekommt eine grüne Zahl zu sehen. Foto: Tom Wunderlich

Dahlenwarsleben/Gutenswegen - Für Kinder sind Spielplätze eine eigene Welt, welche zum Entdecken einladen. Für Eltern heißt es hier dann meistens abschalten und entspannen. Nicht so bisher auf dem Spielplatz am Ackendorfer Weg in Gutensweg. Hier mussten die Erwachsenen immer ein wachsames Auge haben, denn direkt neben dem Spielplatz befindet sich der vielbefahrene Ackendorfer Weg. Oftmals sind die Fahrer von Autos und Lastwagen viel zu schnell unterwegs. Nicht auszudenken, was hier passieren könnte, falls doch mal ein Kind auf die Straße rennen sollte.

Vor diesem Hintergrund hatten sich die Gutensweger an die Gemeindeverwaltung gewandt und eine Lösung des Problems gefordert. Ähnliche Probleme hatte man auch an der Grundschule in Dahlenwarsleben. Diese befindet sich direkt am Ortseingang. Entsprechend schnell ist hier auch so manch Fahrer unterwegs.

„Deswegen haben wir uns entschieden, drei solarbetriebene Digitaldisplays der Firma „Elancity GmbH“ aufzustellen“, erklärt ein Sprecher der Gemeinde Niedere Börde. Diese würden die Geschwindigkeit von fahrenden Fahrzeugen messen und bei zu hoher Geschwindigkeit entsprechend warnen. Diese drei Displays seien die ersten ihrer Art in der Gemeinde und sollen die Sicherheit erhöhen.

„Die Tafeln wurden am 24. Juni 2021 durch unseren Betriebshof aufgestellt“, so der Sprecher weiter. Zwei Tafeln würden sich demnach vor besagten Spielplatz in Gutenswegen befinden und eine Tafel vor der Grundschule in Dahlenwarsleben, wenn man von Klein Ammensleben in den Ort gefahren kommt.