Ebendorf (dei) l Der Kultur- und Geschichtsverein Ebendorf feiert am letzten August-Wochenende sein Turmfest. An zwei Tagen wird das Gelände am Georg-Schulze-Steinbruch zur Partymeile. Dieses Jahr ist der Verschönerungsverein Ebendorf in Kooperation für die Festgestaltung am Sonnabend, 25. August, verantwortlich.

„Beide Vereine organisieren erstmals gemeinsam das Turmfest. Wir hoffen auf schönes Wetter und freuen uns auf zahlreiche Gäste“, sagt Jens Barthel vom Ebendorfer Kulturverein und lädt für Sonnabend ab 18 Uhr an den Georg-Schulze-Steinbruch ein. Es spielt eine Live-Band und ein Überraschungsgast wird auftreten. Für Gegrilltes und Getränke wird gesorgt sein. Am Sonntag, 26. August, übernimmt dann der Kultur- und Geschichtsverein und führt ab 11 Uhr das Fest um den alten Förderturm fort. „Für viel Spaß und gute Laune sorgen die Blaskapelle Angern, und die Line-Dancers aus Magdeburg/Texas heizen dem Publikum richtig ein“, ist sich Jens Barthel sicher. Auch am Sonntag ist für Getränke, Gegrilltes, Kaffee und Kuchen gesorgt.

Bis Anfang des 20. Jahrhunderts wurde im Steinbruch Grauwacke abgebaut. Daran erinnert auch der alte Förderturm, auf dem eine Seilwinde stand. In den folgenden Jahren brachte der Lehrer Georg Schulze in dem entstandenen Steinbruchsee vielen Ebendorfer Kindern das Schwimmen bei.