Blumenpracht

Und wieder ist der Kreisel in Wolmirstedt ein Tulpenmeer

Farbenpracht bei den Bürgern beliebt / Vorgartenwettbewerb startet bald

Von Von Gudrun Billowie
Die Tulpen machen aus dem Kreisel ein Blumenmeer. Auch an anderen Stellen gibt es bunte Blütenbänder. Foto: Gudrun Billowie

Wolmirstedt. Wolmirstedt blüht auf. Zurzeit zeigen sich besonders die Kreisverkehre als Blütenmeer, geschwungene Bänder aus Tulpen und Narzissen gibt es aber auch an der Ohrepromenade, am Teich in Mose, am Glindenberger Spielplatz und in Elbeu kurz vor dem Tunnel unterm Mittellandkanal. Der Anblick dieser Blumenpracht hatte die Bürger bereits im vergangenen Jahr begeistert und sorgt auch in diesem Jahr erneut für bessere Laune.

Diese Blumen wurden im Auftrag der Stadt in die Erde gesetzt, doch auch Bürger sind eingeladen, zur blühenden Stadt beizutragen. Am 1. Mai wird der Wettbewerb um den schönsten Vorgarten eröffnet. Schönheit wird dabei nicht nur durch Ästhetik definiert, es kommt auch darauf an, dass heimische Insekten Nahrung finden, ohne Pestizide gearbeitet wird, Pflanzen standortgerecht gesetzt sind, auf Torf verzichtet wird. Wolmirstedt soll Menschen, aber auch Pflanzen und Tieren Heimat sein.

Teilnahmeberechtigt in Wolmirstedt sind Garteneigentümer, Gartenmieter, aber auch Kindergärten, Schulen, Verwaltungen und Betriebe. Wer mitmachen will, schickt bis 31. Juli maximal vier Fotos und eine kurze Beschreibung des Vorgartens mit dem Betreff „Vorgartenwettbewerb“ ins Rathaus. Die Adresse lautet: Stadt Wolmirstedt, Fachdienst Bau und Liegenschaften, Frau Pallmann, August-Bebel-Straße 25, 39326 Wolmirstedt. Den Siegern winken verschiedene Preise.