Hillersleben l Geschäftiges Treiben herrscht am vergangenen Sonnabendvormittag in Hillersleben-Dorf. Kinder und Erwachsene sind auf den Beinen und machen sich an Bäumen zu schaffen. 25 Mal wiederholen sich identische Handgriffe: Leiter anstellen, Nistkasten zureichen, ab in die Krone und Anbringen der bunt gestalteten Vogelhäuschen. Sven Simmonsen, Mandy Schröder und Andrea Mäß – der Vorstand des Vereins – halten die ziemlich lange Leiter, auf der sich Helmut Kempe in luftige Höhen bewegt, um an einer geeigneten Stelle zu befestigen. Viele fleißige Helfer packen mit an und nach knapp zwei Stunden sind die bunten Schmuckstücke an Bäumen an der Ohre, auf dem Spielplatz und in den Kastanienbäumen im Dort angebracht.

„Wir hatten uns im Vorfeld überlegt, auf welche Weise wir einen aktiven Beitrag zum Naturschutz leisten und das Dorf mit einzubeziehen. Das brachte uns auf den Gedanken, Nistkästen zu besorgen und sie flächendeckend auszubringen“, erklärt Vereinsvorstandsmitglied Andrea Mäß. Der Verein startete einen Aufruf, besorgte die Nistkästen und lud die Kinder des Dorfes ein, beim Gestalten der Vogelhäuschen aktiv mitzuwirken.

Am 1. Februar war es soweit: 19 mit Malschürzen und alten T-Shirts gekleidete Kinder stürmten das neue Bürgerhaus im Dorf, um mit Fantasie in bunt mit Pinsel und Farbe die Nistkästen aufzupeppen. Jeder Nistkasten trägt den Namen „seines“ Gestalters.

Initiativen für familienfreundlichen Ort

Bei der Beschaffung der Vogelhäuschen seien die Gemeinde und eine Vahldorfer Firma behilflich gewesen. „Dank dieser willkommenen Spenden haben wir 25 Nistkästen beschaffen können“, merkt Andrea Mäß an. Farben, Pinsel und weiteres Zubehör habe der Verein zur Verfügung gestellt. Nun heißt es warten auf die künftigen Bewohner der hübschen Behausungen – auf dass pulsierendes Leben dort einzieht.

Mit der Aktion setzt der noch blutjunge Verein seine Initiativen für ein familienfreundliches Hillersleben fort. Geht es nach den Vorstellungen der Protagonisten, sollen noch weitere Aktionen folgen. „Wir wollen die Gemeinschaft im Dorf wieder mehr zusammenbringen“, betont Vereinsvorstand Sven Simmonsen.

Seinen Einstand gab der vor zwei Jahren gegründete Verein mit der Einweihung des Kinderspielplatzes. Vereinsmitglieder hatten etliche Stunden ihrer Freizeit für das Projekt Kinderspielplatz zur Verfügung gestellt, um den jungen Hillerslebern wieder einen zum ausgiebigen Spielen hergerichteten Ort zur Verfügung stellen zu können. Nun stehen dort ein neues Spielgerät sowie Tische und Bänke.

17 Mitglieder habe der Verein, berichtete Vorständlerin Schröder nach dem Einsatz – die meisten von ihnen sind junge Familien, die den Zusammenhalt im Ort stärken wollen. Zu einem zentralen Treffpunkt könne das neue Bürgerhaus wachsen. Die Mitstreiter vom „Verein familienfreundliches Hillersleben“ haben sich Gedanken gemacht, mit welchen Aktivitäten sie für die Belebung des Bürgerhauses sorgen könnten. Zunächst findet dort am Sonnabend, 22. Februar, eine Kinderfaschingsfete statt. Beginn ist 15 Uhr.

Um künftig weitere Projekte und Aktivitäten auf die Beine zu stellen, wünscht sich der Verein personellen Zuwachs. Wer mitmachen möchte, meldet sich bitte beim Vereinsvorstand.