Mit einem Erntefest wird am 25. September der "Tag der Regionen" gefeiert

Von 14 Gartenvereinen haben nur zwei zugesagt

Von Karl-Heinz Klappoth

Zum "Tag der Regionen" wartet die Gemeinde Barleben am 25. September mit einem Erntefest auf und im dem Innenhof der Mittellandhalle. Um 14 Uhr wird das Fest eingeläutet, um 16.45 Uhr wird die Erntekönigin gekürt, ab 19 Uhr klingt das Fest mit einer Herbstparty aus.

Barleben. Der bundesweite "Tag der Regionen" macht Jahr für Jahr Werbung für die Stärken der Region. Ziel der Aktion ist es, möglichst breite Teile der Bevölkerung mit einzubeziehen und mit den Vorteilen regionalen Wirtschaftens vertraut zu machen. In diesem Jahr findet die Veranstaltung unter dem Motto "Wer weiter denkt - kauft näher ein" statt.

Barleben fühlt sich seit Jahren angesprochen, beteiligt sich auch diesmal und zwar am 25. September mit einem Erntefest. Aber offensichtlich noch nicht jeder, wie Veronika Brand weiß, die die organisatorischen Fäden für das Erntefest in der Hand hält. Im Vorfeld der Veranstaltung hat sie zum Beispiel 14 Kleingartenvereine der Gemeinde angeschrieben und sie eingeladen, mitzumachen. Doch das Ergebnis ist mehr als niederschmetternd. Lediglich zwei Vereine – "Am Helldamm" und "An der Ebendorfer Straße" – haben zugesagt, werden am 25. September dabei sein.

Und dabei lohnt das Mitmachen auf alle Fälle, wie Veronika Brandt nachdrücklich unterstreicht. "Nicht nur, dass den Kleingärtnern eine Bühne bereitet wird, nein, es gibt auch Geldpreise zu gewinnen." Neben der Kürung der neuen Erntekönigin – die Voraussetzung für diesen Titel ist ein traumhaft schöner Erntekorb – gibt es vier weitere Wettbewerbe mit großem Spaßfaktor. So wird gesucht, wer die ulkigste Frucht, wer den schönstgen Gartenstand, wer die originellste Vogelscheuche und wer den schönsten Blumenstrauß hat? Die jeweils drei Erstplatzierten werden "ausgezahlt". So gibt es für den Sieger 40 Euro. Wer sich das Geld verdienen will, der sollte aber etwas früher aufstehen, denn in der Zeit von 11 bis 13 Uhr müssen die Präsentationen abgegeben werden. Um 15 beginnt dann die Verlosung, gegen 16.45 Uhr erreicht das Fest mit der Kürung der neuen Erntekönigin seinen Höhepunkt. Obwohl sich Veronika Brandt schon relativ sicher ist, wer, und dann bereits zum fünften Mal, den Titel einheimst. "Heike Reps hat in den vergangenen vier Jahren den Titel abonniert. Ich hoffe aber, auch für die Konkurrenz, dass ich diesmal mit meinem Tipp falsch liege."

Dagegen baut die Chef-Organisatorin ganz fest darauf, dass sich zahlreiche Besucher auf den Weg zum Fest machen. "Denn die Gemeinde wartet wieder mit einem tollen Rahmenprogramm auf", so Brandt. Da spielen die Böhmerwaldmusikanten auf, hat gegen 14.30 Uhr die Tanzgruppe 50 plus ihren Auftritt, wird für die Jüngsten die Hüpfeburg aufgeblasen. Doch auch Gäste haben sich angemeldet, stellt sich der Heimatverein Nebelschütz vor, wird die Agrargenossenschaft Magdeburg-Nord vertreten sein, hat sich der Kleintierzuchtverein Barleben auch diesmal wieder etwas einfallen lassen: Ein Kaninchen soll verschenkt werden. Das Tier aber wechselt nur dann den Besitzer, wenn das genaue Gewicht geraten wird. Und die letzte Meldung: Das Wetter soll an diesem Sonnabend, dem 25. September, spätsommerlich warm sein.