Wolmirstedt l Der Lindhorster Stefan Krebs war am Ende des Konzertes des Lobes voll. „Ich erlebe hier von Jahr zu Jahr eine Qualitätssteigerung“, schwärmt er, „es war ein wunderbares Konzert.“ Sein Sohn Denés gehörte zu den Musikschülern, die das gut zweistündige Konzert mitbestritten haben, aber das Kompliment verteilte Stefan Krebs ausdrücklich an alle.

Den musikalischen Auftakt gestaltete der Gemischte Chor. Unter der Leitung von Nina Sinitsyna hatten die Sängerinnen und Sänger Lieder wie „Das Weihnachtsbäumelein“ und „Ave Glöckchen“ einstudiert.

Charmant von Mareike Ratzeburg und Bjanka Grippner anmoderiert, übernahmen die Musikschüler den Platz auf der Bühne und entfachten einen Melodienreigen, der vielfältiger kaum sein konnte. Das Gitarrenorchester unter der Leitung von Beate Peßler spielte Melodien des 16. Jahrhunderts, das Violinenensemble unter der Leitung von Gheorge Marinescu überzeugte mit „Oh du Fröhliche“ und „Stille Nacht“, Igor Sinitsyn hatte „Jingle Bells“ und „Leise rieselt der Schnee“ für seine Akkordeongruppe adaptiert und Loisa Carolin Timm interpretierte ihre „Weihnachtsfantasien“ leidenschaftlich auf dem Klavier. Alle Musikschülerinnen und Musikschüler vermittelten eine große Leidenschaft und Hingabe für ihr Instrument und von denen waren beinahe alle vertreten. Auf dem Keyboard spielten Arthur Rost sowie Jette und Johann Thomas Strauß, Sara Luise Wichmann spielte die Querflöte und wurde dabei auf dem Klavier begleitet. Kein Musiker stand allein auf der Bühne, das Ensemblespiel wird in der Musikschule besonders gefördert und hob den musikalischen Genuss in die Höhe. Die größte Gruppe bildete am Ende das Klarinettenensemble unter der Leitung von Uwe Blamberg, das den Musikschulreigen mit „Fröhliche Weihnacht überall“ beendete. In diesem Klarinettenensemble spielten auch zwei Preisträger des Bundeswettbewerbs „Jugend musiziert“ mit, die das Programm auch als Duett bereichert hatten. Clara Franke und Leonhard Schwarz hatten sich mit dem „Duetto Concertato“ außerhalb der Weihnachtsmusik bewegt und für ihr erstklassiges Spiel unglaublich Applaus bekommen, wie übrigens alle anderen jungen Künstler auch.

Bilder

Das musikalischen Kreis schloss der Gemischte Chor, in den sich der Weihnachtsmann hineinschummelte. Der hatte einen riesigen Spaß daran, im Namen der Sparkasse Adventskalender an die Kinder zu verteilen.