Zerbst l Sehr selten kann die Kreishandwerkerschaft Anhalt-Bitterfeld Mitglieder mit dieser besonderen Urkunde ehren. Der Diamantene Meisterbrief wird für das Jubiläum „60 Jahre“ vergeben. Am Sonnabend bekam der Zerbster Klaus Partheil die Urkunde überreicht.

Im Jahr 1955 qualifizierte sich der Schlosser zum Meister. Im gleichen Jahr übernahm er den väterlichen Betrieb. 1959 stand die Errichtung der neuen Werkstatt samt Wohnhaus an der Zerbster Breite 40 an. Er wurde Mitglied der Berufsgruppe „Schlosser und Schmiede“ Magdeburg und 1975 stellvertretender Obermeister der Berufsgruppe „Schlosser und Schmiede“ des Landkreises Zerbst, was er bis zur Wende blieb. Neun Jahre (1990 – 1999) leitete er als Obermeister der Metallbau-Innung und als Kreishandwerksmeister die Geschicke der Kreishandwerkerschaft des Landkreises Anhalt-Zerbst. Seit 1999 ist Klaus Partheil sen. Ehrenobermeister der jetzigen Metall-Innung Anhalt-Zerbst und Ehrenkreishandwerksmeister der Kreishandwerkerschaft.

Mit ihm erhielten Tapeziermeister Gerhard Borrmann aus Greppin bei Bitterfeld und Schlossermeister Helmut Trebst aus Wolfen ihren Diamantenen Meisterbrief von Thomas Keindorf.