Dobritz/Reuden l Aus bisher ungeklärter Ursache kam am Freitagmorgen gegen 9.30 Uhr ein 42-Jähriger Fahrer eines Pkw Mercedes von seiner Fahrspur auf dem Weg von Dobritz nach Reuden ab. Er kollidierte mit einem entgegenkommenden Lkw. Ersten Erkenntnissen zu Folge war der Mann aus der Einheitsgemeinde Zerbst sofort tot. Die Polizei konnte keine Bremsspuren feststellen. Drei Kameraden aus Dobritz waren zuerst an der Unfallstelle, die etwa 150 Meter hinter dem Ortsausgang Dobritz liegt. Es folgten die Wehren aus Deetz, Straguth, Reuden und Nedlitz. Die nachalarmierten Wehren aus Lindau, Buhlendorf, Zernitz und Garitz konnte Kreisbrandmeister Heiko Bergfeldt, der mit der Deetzer Ortswehr ausgerückt war, wieder zurücksenden. Die 23 Kameraden vor Ort, die in acht Fahrzeugen angerückt waren, sperrten die Landstraße 57 ab und bargen den Verunfallten. Die Sperrung dauert gegenwärtig noch an, die Fahrzeuge werden geborgen. Am Mercedes entstand Totalschaden, am Lkw erheblicher Sachschaden. Der Fahrer des Lkw blieb unverletzt.