Zerbst l Das Ensemble „Gregorian Voices“ begeistert am Montagabend das Publikum in der so gut wie ausverkauften St. Trinitatiskirche. Das Programm der internationalen Gruppe besteht aus gregorianischen Chorälen, orthodoxen Kirchengesängen, Liedern und Madrigalen der Renaissance und des Barock sowie einigen ausgewählten Klassikern der Popmusik, gesungen im Stil der mittelalterlichen Gregorianik. Das Konzert wird in zwei Teilen präsentiert. Im ersten Teil sind es vor allem die gregorianischen Gesänge, die kraftvoll durch die Kirche tönen.

Poppig und besinnlich

Das Konzert wird in zwei Teilen präsentiert. Im ersten Teil sind es vor allem die gregorianischen Gesänge, die kraftvoll durch die Kirche tönen. Der zweite Teil ist geprägt von poppigen Klängen. Als Zugabe freut sich das Zerbster Publikum über weihnachtliche, besinnliche Lieder.

Liturgischer Gesang

Unter Gregorianik oder gregorianischem Choral versteht man den einstimmigen, unbegleiteten, liturgischen Gesang der katholischen Kirche in lateinischer Sprache, der das geistliche Leben der Kirche bis zum heutigen Tag begleitet.