Zerbst l Die Polizei in Zerbst ist auf der Suche nach Besitzern von diversen Gegenständen. Wie Kriminaloberkommissar Jan Kalina erklärte, sind die Gegenstände bei einer Wohnungsdurchsuchung sichergestellt worden.

Allerdings konnte bislang noch kein Besitzer ermittelt werden. Auch auf den üblichen Wegen der Suche, etwa über die Suche nach Diebstahlsanzeigen, konnten keine weiteren Erkenntnisse gewonnen werden. Daher wende sich die Polizei nun an die Presse.

Die Dinge wurden in Zerbst gefunden, sie müssen allerdings nicht aus Zerbst stammen, erläuterte der Polizist. Der Tatverdächtige sei bereits polizeibekannt und habe einen Wirkungskreis zwischen Brandenburg und Magdeburg. Daher können die Gegenstände auch aus anderen Orten stammen.

Bilder

Es handelt sich dabei um sechs Modelle von Dampflokomotiven für die Vitrine, einen Multikompressor der Firma Güde in blau, ein Baustellenradio der Firma Bosch, das wegen der starken Verschmutzungen sicher schon auf Baustellen in Betrieb war, und eine Kettensäge „MS 180“ der Firma Stihl mit Blatt.

Wer seine Besitztümer wiedererkennt, kann sich unter der Telefonnummer 03923/ 71 60 bei der Polizei in Zerbst melden.