Zerbst l Umweltschutz und damit verbundene Baumpflanzungen – das steht nicht erst seit diesem Jahr auf der Aufgabenliste der Rotarier. Am Wochenende pflanzte die Zerbster Rotary-Gruppe deshalb einen Baum als Geschenk für das Francisceum. Vor den Mauern des Gymnasiums wird künftig eine Buche wachsen. „Wir wollen damit auch ein Dankeschön an die Schule sagen, die den Jugendaustausch unserer Organisation immer mit unterstützt hat und die Schüler herzlich bei sich aufnahm“, sagte die Präsidentin der Zerbster Rotarier Reina Steffen. Bereits zwölf Austauschschüler haben in diesem Zuge nämlich schon Zerbst besucht.

Engagierte Schüler

Die Freude bei Schulleiterin Veronika Schimmel war groß, denn die Zusammenarbeit mit den Rotariern wäre ein Geben und nehmen. „Auch wir sind zu Dank verpflichtet, denn der Club unterstützt jedes Jahr unsere Schülerfirma für Nachhilfe und gibt jedes Jahr einen Preis für engagierte Schüler oder Schülergruppen aus, was natürlich auch motiviert“, führte sie aus.