Zerbst l Nach Rathausschlüssel und Stadtkasse griffen die Zerbster Karnevalisten jetzt zu Schippe und Spaten. Allen voran ihre närrischen Hoheiten – ihre Lieblichkeit Nicole I. (Biehler) und seine Tollität Alexander I. (Engelhardt). Die Beiden setzten am Sonnabend die Tradition der Prinzenpaare vor ihnen fort und pflanzten einen Baum.

Das geschah diesmal allerdings nicht wie sonst in der nun ausreichend bestückten Friedrich-Ludwig-Jahn-Straße, sondern in Absprache mit den Zerbster Stadtwerken im Erlebnisbad. In Sichtweite des Sprungturms setzten die Jecken in das ausgehobene Loch der Liegewiese eine Erle ein, die den Badegästen zukünftig Schatten spenden soll. Zugleich ist die Baumspende des Carnevalclubs (CCZ) natürlich auch als Beitrag zum Klimaschutz gedacht. Mit Sekt begossen soll die Erle nun zu einem stattlichen Exemplar heranwachsen.

Unterdessen widmen sich die Mitglieder des CCZ ihrer aktuellen 42. Session, die unter dem Motto „Für ,Breites Band‘ viel Geld verbrannt, nun liegt es tot im Zerbster Sand!!!“ steht. Am 25. Januar 2020 steht die erste Prunksitzung an, am 1. und 22. Februar folgen weitere, während der Kinderkarneval am 2. Februar steigt. Karten sind bereits erhältlich.