Feuerwehreinsatz

Dritter Waldbrand zwischen Grimme und Polenzko: Feuerwehr vermutet Brandstiftung

Bereits zum dritten Mal innerhalb weniger Wochen waren die Feuerwehren zwischen Grimme und Polenzko im Einsatz. Schon wieder hat es in einem Waldstück gebrannt.

Von Thomas Kirchner 13.05.2022, 07:43
Schon wieder hat es in einem Waldstück zwischen Grimme und Polenzko gebrannt - bereits zum dritten Mal.
Schon wieder hat es in einem Waldstück zwischen Grimme und Polenzko gebrannt - bereits zum dritten Mal. Foto: Daniel Mielchen

Polenzko - Zum wiederholten Male mussten die Feuerwehren am Mittwochnachmittag zu einem Feuer in einem Waldstück zwischen Grimme und Polenzko ausrücken. Gegen 15 Uhr ging der Alarm bei den Ortswehren Garitz-Bornum und Dobritz-Mühro ein. „Die Flammen haben sich vom Weg ausgehend immer tiefer in den Wald gefressen“, sagt Daniel Mielchen, Ortswehrleiter Garitz-Bornum. Am Ende habe ein ganzer Haufen mit Stämmen und Geäst in Flammen gestanden.

Bereits fünf Wald- und Flächenbrände seit Jahresbeginn in Zerbst

„Dieses Mal riecht es ein wenig nach Zündelei. Dass der Brand nun ausgerechnet am Wegrand ausgebrochen ist, hat schon etwas Seltsames“, vermutet der erfahrene Feuerwehrmann. Auch die Polizei sei an der Einsatzstelle gewesen. „Das ist nun schon der dritte Waldbrand innerhalb weniger Wochen zwischen Grimme und Polenzko“, erklärt Mielchen. Nach rund zwei Stunden konnten die insgesamt 16 Einsatzkräfte wieder abrücken.

Insgesamt mussten die Zerbster Feuerwehren seit Beginn des Jahres bereits zu fünf Wald- und Flächenbränden ausrücken, drei Mal zwischen Grimme und Polenzko, ein Mal nahe Kerchau und zu einem Flächenbrand in die Zerbster Marcellstraße.