Zerbst | „Es ist sehr kalt“, gesteht Fine. „Wenn man drin ist, geht es“, findet Charlotte. Nur 13 Grad beträgt die Wassertemperatur, als das Zerbster Erlebnisbad am Sonnabend zum ersten Mal 2019 seine Türen öffnet. Für die Schwestern aus Jütrichau ist das kein Grund, zu Hause zu bleiben. Im Gegenteil, wie Fine betont. „Auch, wenn es regnet, muss man rein“, erklärt die 14-Jährige lächelnd.

Für die Beiden ist es längst Tradition, dass sie sich den Saisonstart im Freibad nicht entgehen lassen. Wenigstens einmal müssen sie ins Becken abtauchen, egal, wie das Wetter ist. „Es ist immer schön herzukommen“, meint die 13-jährige Charlotte. Wenigstens scheint diesmal die Sonne und heizt die Luft auf angenehme 21 Grad auf. Das lässt sich auch Leo gefallen. Der elfjährige Zerbster hat sich zu den zwei Mädels gesellt.

Tierische Besucher

Gemeinsam genießen die Drei den Ausflug ins Erlebnisbad. Munter stürzen sie sich in das kühle Nass und lassen sich anschließend auf der Liegewiese ihr Eis schmecken. Sie sind die einzigen Besucher an diesem Tag, die Schwimmmeisterin Sandra Lisso und ihr Kollegin an der Kasse begrüßen können. „Das Wasser ist schon noch ziemlich kalt“, kann Sandra Lisso verstehen, dass sich die Anzahl der Badegäste in Grenzen hält.

Die allerersten, die zur Saisoneröffnung ihre Runden im tiefen Becken drehen, sind übrigens zwei Enten. Wie die Jugendlichen später nutzen sie die Gelegenheit, das Freibad ganz für sich alleine zu haben. In den nächsten Wochen wird sich das sicher ändern, wenn allmählich der Sommer Einzug hält. Dann bereitet es noch mehr Spaß, sich von den Rutschen gleiten zu lassen, sind sich Fine, Charlotte und Leo einig. Fine freut sich vor allem schon auf die Saltos, die sie dann wieder vom Sprungturm machen will.

Regelmäßige Öffnungszeiten

Denn natürlich gehören die Drei zu den Stammgästen des Erlebnisbades, das 2018 aufgrund der tropischen Temperaturen und anhaltenden Hitzewelle einen Besucherrekord verzeichnete. Fast 40.000 Gäste wurden gezählt – doppelt so viele wie im Schnitt.

Bis einschließlich Juni ist das Freibad nun täglich von 11 bis 19 Uhr geöffnet. Im Juli und August können sich Jung und Alt zwischen 9 und 20 Uhr ins Badevergnügen stürzen. Die gastronomische Betreuung ist mit einem neuen Kioskbetreiber ebenfalls wieder abgesichert. Die Schwimmhalle bleibt derweil vorerst geschlossen. Dort wird das große Becken saniert.