Polizeieinsatz

Gewalttäter landet im Gefängnis

Chineser Student wird Opfer von ausländerfeindlichen Beleidigungen und räuberischer Erpressung.

Von Daniela Apel

Köthen l Nach dem bisherigen Stand der Ermittlungen wartete der 22-jährige Chinese am Sonnabendabend auf dem Köthener Bahnhof auf eine mit dem Zug anreisende Kommilitonin. Gegen 19.30 Uhr wurde er von einem jungen Mann angesprochen. Der Gleichaltrige beleidigte ihn zunächst mit ausländerfeindlichen Beschimpfungen, weshalb er das Bahnhofsgebäude verließ. Der aus Nienburg stammende Täter folgte ihm jedoch. Unter Androhung von Gewalt verlangte er Bargeld. Aus Angst kam der chinesische Student der Forderung nach. Während der gesamten Zeit drohte ihm der Beschuldigte mit Schlägen, bevor er seinem Opfer einen schmerzhaften Faustschlag gegen den Kopf verpasste.  

 

 

Durch sofort eingeleitete Fahndungsmaßnahmen der Polizei konnte der Täter rasch aufgegriffen werden. Gegen seine vorläufige Festnahme wehrte er sich allerdings, so dass ihm die Beamten Hand- und Fußfesseln anlegten. Die Staatsanwaltschaft Dessau-Roßlau stellte beim zuständigen Amtsgericht Haftantrag, welchem der Ermittlungsrichter nachkam. Nach eingehender Prüfung des Vorwurfs erließ er Haftbefehl. So befindet sich er Beschuldigte seit Sonntagnachmittag in einer Justizvollzugsanstalt.