Zerbst l Sichtlich gerührt und bewegt steht Tobias Eger in der Bartholomäikirche und dankt den Anwesenden für die vielen lieben Wüsche. Immerhin gut 70 Gratulanten hatten sich am Freitagvormittag in der Hof- und Stiftskirche eingefunden, um dem Jubilar zu gratulieren und den Wunsch zu äußern, dass er die Menschen noch recht lange mit seinem musikalischen Schaffen erfreuen möge.

Andacht läutet Empfang ein

Begonnen hatte der Empfang, den die Mitglieder der Kirchengemeinde für ihren Kreiskirchenmusikwart organisiert hatten, mit einer Andacht. Gestaltet wurde sie von Kreisoberpfarrer Jürgen Tobis und Pfarrer Albrecht Lindemann. Musikalisch gratulierten Kinder der Bartholomäi-Grundschule, Steffen Klimt an der Orgel, Landesposaunenwart Steffen Bischoff und ein Chor aus Musikerkollegen der Landeskirche.

Was auch immer die zahlreichen Gratulanten mit Tobias Eger verbindet, in einem waren sich alle einig: die Würdigung von Tobias Egers herausragender Arbeit sowie sein unermüdliches Schaffen rund um die Musik – sowohl als Kirchenmusiker als auch als Chorleiter und Arrangeur unzähliger Stücke und Konzerte.

Bilder

Prominente Gratulanten

Längst habe sich Tobias Eger in seiner mehr als 23-jährigen Tätigkeit einen Namen gemacht und das weit über die Stadtgrenzen hinaus, so die einhellige Meinung der teils prominenten Gratulanten, darunter unter anderem Oberkirchenrätin Ramona Eva Möbius, Bürgermeister Andreas Dittmann (SPD), der ehemalige Magdeburger Oberbürgermeister Willi Polte (SPD), Dr. Inge Werner, Geschäftsführerin der Internationalen Fasch-Gesellschaft, Oberkirchenrat a.D. Dietrich Franke und Hartmut Neuhaus, Pfarrer der katholischen St. Jakobus Gemeinde Zerbst.

Eger ist in der erzgebirgischen Spielzeug- und Weihnachtsstadt Seiffen geboren, aufgewachsen und zur Schule gegangen und hat mittlerweile vier Kinder – drei Töchter und einen Sohn, allesamt inzwischen erwachsen.

Flötist im Orchester

Sein musikalisches Renommee erarbeitete sich Eger nach seinem Musikstudium mit dem Hauptfach Flöte an der Musikhochschule „Felix Mendelssohn Bartholdy“ Leipzig zunächst als Flötist im Orchester der Städtischen Bühnen Magdeburg (1982 bis 1988), danach als Lehrbeauftragter für Querflöte, Blockflöte und Klavier an der Musikschule Geislingen/Steige.

In diese Zeit fällt auch sein wachsendes Engagement als Organist und Chorleiter im kirchenmusikalischen Bereich. Neben weiterführenden Studien an der Hochschule für Kirchenmusik intensivierte er seine Kammermusiktätigkeit und gestaltete zahlreiche Konzerte mit dem Mitteldeutschen Kammerorchester im In- und Ausland.

1996 nach Zerbst gekommen

1996 kam Tobias Eger nach Zerbst und wurde Kirchenmusiker an der Hof- und Stiftskirche St. Bartholomäi sowie Kreiskirchenmusikwart des Kirchenkreises Zerbst – Ämter, die er bis heute mit großer Leidenschaft ausfüllt. Neben der Zerbster Kantorei leitet Eger auch den Gospelchor und die Arbeitsgemeinschaft Chor an der evangelischen Bartholomäi-Grundschule auf der Schlossfreiheit.

Seit dem Sommer 2008 steht Kirchenmusiker Tobias Eger auch am Pult des Magdeburger Universitätschores. Er übernahm den Taktstock aus den Händen von Günther Hoff, der den Chor 15 Jahre lang dirigierte. Vorangegangen waren bereits gemeinsame Konzerte, die Eger zum Wunschnachfolger für die Leitung des Universitätschores haben werden lassen.

Zwischen 50 und 80 Sänger

Der Chor selbst versteht sich als offenes, sich veränderndes Gefüge. Vor allem Ankunft und Abschied von Magdeburger Studenten, die als „Sänger auf Zeit“ Teil des Chores sind, führen zu wechselnden Besetzungen und zu einer sich verändernden Sängerzahl zwischen 50 und 80 Männern und Frauen im Alter von 18 bis 80 Jahren.

Ausgerechnet ein Mediziner, der damalige Dekan der Medizinischen Fakultät der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg, Prof. Wolfram Neumann, war im September 1993 Initiator des Chores. Auch er ließ es sich nicht nehmen, nach Zerbst in die Bartholomäi-kirche zu kommen, um seine Glückwünsche persönlich zu überbringen und die Arbeit des Musikers und Chorleiters zu würdigen.

Kulturpreisträger

Im Jahre 2006 wurde Kreiskirchenmusikwart Tobias Eger der Kulturpreis des Landkreises Anhalt-Zerbst verliehen, der auch als Anerkennung für seine zahlreichen Konzertreisen – unter anderem nach Polen, Italien, England und Belgien – zu verstehen war.