Eichholz l Da hat es krawumm gemacht! Mit diesem schönen, sehr viel beschreibenden Wort hat Pfarrer Albrecht Lindemann den Abriss des Chorraumes der Eichholzer Kirche auf Facebook kommentiert. Nun wurde nämlich der nächste große Schritt in Sachen Sanierung der Eichholzer Kirche gemacht. Nachdem im Inneren bereits die neue Mauer nach Form des alten Chorraumes hochgezogen wurde und schon langsam erahnen ließ, wohin die Reise der Bauarbeiten gehen soll, wurden jetzt die alten Wände abgetragen.

Alte Mauern

Viele Dorfbewohner hatten sich im Pfarrgarten versammelt, um bei diesem doch historischen Moment dabei zu sein. Schließlich wird nicht alle Tage ein Teil einer Kirche absichtlich abgerissen. Als die alten Mauern fielen, war es wie ein „Phönix-aus-der-Asche“-Moment, denn dann war die Sicht auf die neuen Mauern frei und mit ein wenig Fantasie auch der Blick auf die neue, alte Kirche.

Bilder