Zerbst l Bis Montag, 18. März, 18 Uhr, müssen alle Wahlvorschläge für die neuen Ortschaftsräte eingegangen sein. Die Uhr tickt. „Der Stand ist, dass es für jede Ortschaft Wahlvorschläge gibt“, teilte Astrid Krüger die stellvertretende Stadtwahlleiterin in der Zerbster Verwaltung mit. Da, wo drei oder fünf Mandate vorgesehen sind, gibt es auch die entsprechende Bewerberzahl.

Drei Räte in Moritz

Aus drei Köpfen soll der künftige Ortschaftsrat von Moritz bestehen. Mit fünf Leuten im Ortschaftsrat will man Pulspforde, Bias, Luso, Buhlendorf, Dobritz, Gehrden, Grimme, Gödnitz, Hohenlepte, Leps, Nutha, Polenzko, Reuden/Anhalt, Straguth und Zernitz arbeiten. Für neun Mandate haben sich die Ortschaften Bornum, Deetz, Güterglück, Jütrichau, Lindau, Nedlitz, Steutz und Walternienburg entschieden.

Die Anzahl der Mitglieder der Ortschaftsräte ist in der Hauptsatzung der Stadt Zerbst/Anhalt festgelegt. Die Zahl der Mandate richtet sich nach der Einwohnerzahl. Bei den bisher eingereichten Vorschlägen gehe der Trend insgesamt zu Wählergruppen, stellte Astrid Krüger fest.

Nicht ausreichend Vorschläge

Ein Ort, für den es bislang noch nicht genug Wahlvorschläge gibt, ist Deetz. Neun Mandate sind zu vergeben, mindestens sechs werden gebraucht. „Hier gibt es bisher nur insgesamt fünf Bewerber in zwei Wahlvorschlägen“, informierte Astrid Krüger.

Die Ortsbürgermeister werden dann aus der Mitte der neu gewählten Ortschaftsräte gewählt. Da sind einige Veränderungen zu erwarten in den Ortschaften. So wiederum in Deetz, wo Ulrich Weimeister lange angekündigt hatte, nicht mehr zur Verfügung zu stehen. Auch in Walternienburg muss es einen Nachfolger für Heinz Reifarth geben. Ebenso will Birgit Jacobsen in Zernitz nicht mehr weiter machen. Es wird also spannend werden.

Der Wahlausschuss zur Zulassung der Wahlvorschläge und Wahlvorschlagsverbindungen wird am Mittwoch, 20. März, tagen. Um 18 Uhr findet die öffentliche Sitzung, an der jeder teilnehmen kann, statt. Der Wahlausschuss beschließt über die Zulassung der Wahlvorschläge und Wahlvorschlagsverbindungen für den Stadtrat in der Stadt Zerbst sowie die Ortschaftsräte in allen Ortschaften der Stadt Zerbst.

Wer doch noch Interesse hat, sich in seiner Ortschaft zu engagieren, sollte sich beeilen, um noch rechtzeitig seine Unterlagen einzureichen.