Zerbst | Die Kfz-Zulassungsstelle in Zerbst bleibt aus personellen Gründen bis einschließlich Freitag geschlossen, diese Meldung in der Volksstimme und auf der facebook-Seite von ZerbstAktuell macht zahlreiche Zerbster sauer. Seit 2. Juli ist die Zulassungsstelle in der Coswiger Straße bereits zu – Grund: Urlaub und vor allem Krankheit der Mitarbeiter.

In den sozialen Netzwerken sorgt die Schließung für reichlich Unmut. Unter der Mitteilung auf der facebook-Seite von ZerbstAktuell, dass die Zulassungsstelle bis 12. Juli bleibt, fragen sich die User in den Kommentaren, warum es nicht möglich sei, eine Vertretung nach Zerbst zu schicken.

Kommentare im Netz

Unter anderem schreibt Christian Laue: „Man könnte ja auch mal eine Vertretung aus Köthen schicken aber das wäre ja zu viel verlangt.“ Und Sven Bergholz antwortet auf dieses Kommentar: „Meine Meinung. Aus manchen Ämtern müssen komischerweise auch Kollegen aus Zerbst in Köthen oder Bitterfeld aushelfen.“ Detlef Roye meint: „Anstatt einen Mitarbeiter von Bitterfeld oder Köthen nach Zerbst zu schicken, sollen Hunderte nach Köthen oder Bitterfeld fahren.“

„Die Situation ist sehr unbefriedigend“, schreibt Landkreissprecherin Marina Jank auf Nachfrage. Alle fünf Kolleginnen des Bürgerbüros Zerbst, die die Kfz-Zulassung betreuen, seien derzeit nicht da. „Eine Kollegin ist im Urlaub und vier Mitarbeiter sind krank – zum Teil sogar langzeitkrank“, erläutert die Marina Jank.

Bürgerbüro durch auswärtige Kollegin bet

Das Bürgerbüro in Zerbst werde derzeit durch eine „auswärtige Kollegin“ betreut. „Die Bürgerbüros und auch die Kfz-Zulassung sind an allen drei Standorten gegenwärtig durch Urlaub und insbesondere durch Krankheit sehr knapp besetzt“, so die Pressesprecherin.

Jank: „Aus diesem Grund öffnet die Kfz-Zulassung in Zerbst am heutigen Mittwoch, wo die anderen Zulassungsstellen geschlossen sind, in der Zeit von 8 bis 12 Uhr für die Bürger. Am Donnerstag und Freitag bleibt die Zulassungsstelle allerdings wieder geschlossen.“