Jütrichau/Zerbst l Seit 25 Jahren produziert Nordfrost am Standort Zerbst-Jütrichau. Am Freitag lud die Chefetage des Familienunternehmens daher seine Zerbster Geschäftskunden, Mitarbeiter und Gäste aus der Politik zum Jubiläum ein.

Gäste zum Jubiläum

Landrat Uwe Schulze (CDU), Staatssekretär Thomas Wünsch vom Ministerium für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitalisierung des Landes sowie Stadtoberhaupt Andreas Dittmann (SPD) und sein Amtsvorgänger Helmut Behrendt kamen der Einladung nach und gratulierten Unternehmensgründer Horst Bartels.

Grund zum Feiern bot nicht nur das Jubiläum, sondern auch der Start der Eiswürfelproduktion. Denn mit der Errichtung der zusätzlichen Produktionsstätte ist für Nordfrost ein neuer Geschäftsbereich entstanden.

25.000 Tonnen Eiswürfel

Mit einem Investitionsvolumen von neun Millionen Euro sind auf einer Fläche von 2000 Quadratmeter eine direkt an das Tiefkühllager anschließende Produktionshalle, ein Trockenlager für Kartonagen und Folien sowie Sozial- und Büroräume entstanden. Mit dem Start der Produktion sollen jährlich 25.000 Tonnen Eiswürfel und Crushed Ice produziert werden.

Der Standort in Zerbst-Jütrichau ist mit 65.000 Palettenstellplätzen zur Lagerung tiefgekühlter Lebensmittel der größte von insgesamt 35 Standorten des im friesischen Schortens ansässigen Unternehmens. Am Zerbster Standort beschäftigt Nordfrost 150 Mitarbeiter. Mit der neuen Produktreihe sind bis zu 15 weitere Arbeitsplätze in Produktion und Lager, aber auch in der Administration geplant. Insgesamt beschäftigt das Unternehmen 2500 Mitarbeiter.

Im vergangenen Geschäftsjahr erwirtschaftete Nordfrost einen Jahresumsatz von 8,6 Millionen Euro am Standort Zerbst. Der Jahresumsatz des gesamten Unternehmens betrug 400 Millionen Euro.

2500 Kunden

„Wir haben uns in den vergangenen 20 Jahren enorm weiterentwickelt“, sagt Unternehmensgründer Horst Bartels in seiner Ansprache. Nordfrost sei heute Marktführer in Tiefkühllogistik. Angefangen mit Rohwaren habe sich das Unternehmen mehr und mehr auf Fertigwaren spezialisiert, die viel komplizierter seien, so Bartels weiter. Zerbst-Jütrichau leiste hierzu einen wesentlichen Beitrag. „Wie auch in unseren anderen Häusern werden neben der Lagerung von Waren auch tiefergehende Dienstleistungen erbracht“, sagt Bartels. Dazu zähle das Konfektionieren von Waren beispielsweise zu Sortimentskartons oder Displays, oder das Wiegen und Etikettieren von Einheiten. Für insgesamt 2500 Kunden aus Industrie, Groß- und Einzelhandel, sowie Import und Export erbringe die Nordfrost-Gruppe auch internationale Logistikkonzepte rund um Lager und Transport. Täglich sind daher 16.000 Fahrzeuge unterwegs.

Das Geschäft mit Eiswürfeln sei äußerst saisonabhängig. Daher werde ganzjährig auf Lager vorproduziert, so dass in der heißen Jahreszeit ausreichend Ware zur Bedienung der Nachfrage zur Verfügung stehe und die Lieferfähigkeit auch zuverlässig gegeben sei. Im Zerbster Kühlhaus bestünden ausreichend Kapazitäten auch für die Lagerung der Eiswürfel, zumal im Osten Deutschlands weitere Standorte zur Verfügung stehen, auf die bei Bedarf ausgewichen werden könne. „In der Spitze werden die Eiswürfel das Kühlhaus mit bis zu 20 Prozent auslasten“, sagt Bartels. Die derzeitige Auslastung des Kühlhauses liege bei 90 Prozent.