Zerbst l Die Vorbereitungen und Proben für das neue Programm der Zerbster Karnevalisten laufen auf Hochtouren – und das bereits seit Monaten. „Nach der Session ist vor der Session, denn bereits nach Ablauf der fünften Jahreszeit, beginnen wir, uns mit der kommenden zu befassen“, sagt Christian Neuling, einer der beiden neuen Vorsitzenden.

Die Mitglieder des Carnevalclub Rot-Weiß entschieden sich bei ihrer Mitgliederversammlung Ende Mai für eine Doppelspitze, die in nächster Zeit die Geschicke der Jecken lenken sollen. Den Vereinsvorsitz haben nun Christian Neuling und Lutz Voßfeldt gemeinsam inne. Die beiden gelten als Ansprechpartner in allen Belangen.

Zum Umzug nach Köthen

Neben der traditionellen Schlüsselübergabe am Zerbster Rathaus am 16. November werde es wieder drei große Prunksitzungen, eine Veranstaltung für Kinder, das traditionelle Baumpflanzen und den Zapfenstreich geben (Infokasten). „Außerdem fahren wir wie immer zum großen Umzug nach Köthen und beendet wird die Session mit der Schlüsselrückgabe an den Bürgermeister am 26. Februar“, blickt Neuling in die kommende, 42. Session.

Das traditionelle Baumpflanzen des Prinzenpaares werde in diesem allerdings im Zerbster Erlebnisbad stattfinden. „Bei einem eher zufälligen Gespräch ging es darum, dass das Freibad mehr Bäume benötigen würde, um den Besuchern Schatten zu spenden“, schildert Neuling. Und da der Platz in der Friedrich-Ludwig-Jahn-Straße – von den Jecken auch „Prinzenpaarallee“ genannt – immer begrenzter wird, habe man sich im Vorstand entschieden, den Bad-Besuchern etwas Gutes zu tun und in diesem Jahr dort einen Baum zu pflanzen.

Neue Hoheiten im echten Leben ein Paar

Apropos Prinzenpaar. Auch die neuen Hoheiten – Prinz Alexander I. und Prinzessin Nicole II. (Alexander Engelhardt und Nicole Biehler) – sind bereit für die kommende Session. Ihre Euphorie für die fünfte Jahreszeit hält sich eher in Grenzen, wie sie verraten haben, dennoch freuen sich beide auf ihre erste Regentschaft bei den Zerbster Jecken. „Beim gemütlichen Beisammensein auf dem Zerbster Oktoberfest hat man uns beide ‚überzeugt‘, in der kommenden Session auf den Jecken-Thron zu steigen“, erzählt Alexander. Und wie das beim Bierchen so sei, habe das Paar zugestimmt.

Nicole und Alexander sind auch im wahren Leben natürlich Prinz und Prinzessin und das seit immerhin knapp zehn Jahren. „Am meisten Respekt habe ich vor dem Verlesen der Proklamation“, gibt die 36-Jährige zu. Vor vielen Menschen zu reden sei eher nicht so ihr Ding. „Ansonsten freue ich mich auf die Rolle der Prinzessin“, sagt Nicole, die neben der neuen Aufgabe Gäste in der Zerbster Schloßkonditorei bedient.

Prinzenpaar ist gespannt

Alexander arbeitet bei der Zerbster Stromversorgung, wenn er nicht gerade seine Prinzessin zum Thron führt oder zur Erinnerung an die Regentschaft einen Baum pflanzt. „Gelegentlich haben wir natürlich eine Prunksitzung als Gast besucht. Jetzt einmal auf der anderen Seite zu sitzen und selbst Akteur zu sein, ist schon spannend“, sagt der 38-jährige Prinz.

Als erste Amtshandlung verschafften sich Prinz Alexander I. und Prinzessin Nicole II. vor einigen Tagen bereits einen Überblick zum Stand der Sanierungsarbeiten an und in ihrem Residenzsschloss auf Zeit und dem dazugehörigen großen Ballsaal. Den Hoheiten wurde versichert, dass pünktlich zur ersten Prunksitzung am 25. Januar die Friesenhalle fertig sein wird.

Friesenhalle wird saniert

Seit Juli wird an und in der Zerbster Friesenhalle in der Friedrich-Ludwig-Jahn-Straße gewerkelt. Die Sporthalle wird von Grund auf saniert. Nach 26 Jahren intensiver Nutzung nagte der Zahn der Zeit an der Friesenhalle. „Wir freuen uns besonders, dass wir den Besuchern in der neuen Session einen komplett sanierten und erweiterten Sanitärbereich auf heutigem Standard präsentieren können“, sagt Christian Neuling. Auch eine behindertengerechte Toilette werde es in Zukunft in der Friesenhalle geben.

Außerdem erhalten die Wände sowohl innen als auch außen einen frischen Farbanstrich. Und auch das Logo und die Beschriftung werden am Ende von einem Sprayer wieder an der Außenwand platziert. „So wird die Halle zu den kommenden Prunksitzungen in neuem Glanz erstrahlen“, freut sich der Vereinsvorsitzende.

Jeder kriegt sein Fett weg

„Die bevorstehende 42. Session steht unter dem Motto „Für ´Breites Band´ viel Geld verbrannt, nun liegt es tot im Zerbster Sand!“, ein Thema, das sicher viele Menschen nicht nur in Zerbst, sondern in der gesamten Einheitsgemeinde beschäftigt“, sagt Christian Neuling. So werde natürlich wie gewohnt der ein oder andere sein Fett weg bekommen.

„Natürlich wird auch wieder gesungen, geschunkelt und getanzt. Die Marktschreier und unsere Tanzgruppen werden auch in dieser Session richtig Stimmung in die Halle bringen“, macht Neuling neugierig auf die Prunksitzungen. Mitzubringen seien also lediglich ein lustiger Hut und gute Laune.

Rechtzeitig Karten sichern

„Der Kartenvorverkauf hat bereits begonnen. Aufgrund der immensen Besucherzahlen in der vergangenen Session empfehle ich, den Vorverkauf zu nutzen, um sich die Karten auch rechtzeitig zu sichern“, so Neuling. Für die Prunksitzungen beträgt der Kartenpreis 16 Euro, für den Kinderkarneval 5 Euro.

Tickest sind zu haben bei: Thomas Thiele, Ziegelstraße 43, Telefon: 03923/78 35 15, bei Reinhard Semtner, Ziegelstraße 45, Telefon: 03923/ 6 29 44 sowie im Nageldesign Studio Andrea Hesse, Alte Brücke 22, Telefon 03923/66 92 82