Zerbst l Die gute Nachricht vorweg: Der Umfang des Regionalexpress-/Regionalbahn- Angebotes (RE 13 Magdeburg -Dessau-Leipzig und RB 42 Magdeburg-Dessau) bleibt erhalten. Es werden also nicht weniger Bahnen fahren als bisher, aber eben auch nicht mehr.

„Die Regionalbahnen 42 fahren künftig etwa zehn Minuten früher von Dessau nach Magdeburg, in der Gegenrichtung zehn Minuten später als derzeit gewohnt, das heißt, dass sich die Abfahrtszeiten damit auch in Zerbst/Anhalt um zehn Minuten verschieben werden“, erklärt Wolfgang Ball, Sprecher der Nahverkehrsservice Sachsen Anhalt GmbH (NASA). Nach Magdeburg fahren die Regionalbahnen zehn Minuten früher, nach Dessau zehn Minuten später.

Durchbindung bleibt erhalten

Die Durchbindung der RB 42 in Dessau von und nach Leipzig bleibt erhalten. „Damit gibt es weiterhin ab Zerbst eine umsteigefreie Fahrt pro Stunde von und nach Leipzig im Wechsel von Regionalexpress 13 und Regionalbahn 42/S 2“, sagt Ball.

Die Direktfahrten des Regionalexpress 14, Magdeburg-Lutherstadt Wittenberg, entfallen. Weiterhin täglich (also Montag bis Sonntag) gibt es stündliche Verbindungen von Zerbst nach Lutherstadt Wittenberg mit Umstieg in Roßlau. Ebenso können Montag bis Freitag stündliche, am Wochenende zweistündliche Verbindungen von Zerbst nach Berlin über Potsdam-Babelsberg mit Umstieg in Roßlau genutzt werden.

Längere Reisezeiten ab 2.Mai

Nun die schlechte Nachricht: „Ab 2. Mai kommenden Jahres müssen sich Reisende und Pendler auf erheblich längere Reisezeiten und Schienenersatzverkehr einrichten. „Nach unseren Informationen plant die Bahn umfangreiche Baumaßnahmen an der Strecke von Biederitz bis Rodleben“, informiert der NASA-Sprecher. Bis voraussichtlich 22. Juni sei eine Totalsperrung der Gesamtstrecke geplant. „Entsprechend fahren über mehrere Wochen Busse im Schienenersatzverkehr über eine sehr lange Strecke mit entsprechenden Reisezeitverlängerungen und Anschlussverlusten“, weist Ball auf erhebliche Behinderungen hin.

Die Sperrung bestätigt auch die Deutsche Bahn auf Nachfrage. „Die Totalsperrung wird für umfangreiche Gleisbauarbeiten eingerichtet“, teilt Erika Poschke-Frost, Sprecherin der DB-Regio in Leipzig, schriftlich mit. Das Unternehmen erneuere in diesem Zeitraum die Gleise zwischen Gommern und Güterglück, um auch für die Zukunft den Eisenbahnverkehrsunternehmen eine verlässliche Schieneninfrastruktur zu bieten, begründet die Sprecherin die nötigen Bauarbeiten.

Ebenfalls wegen Bauarbeiten enden ab 4. März bis mindestens zum Ende des Fahrplanjahres 2018 die Regionalbahnen 42 zwischen etwa 8 Uhr und 20 Uhr in Biederitz. „Es besteht dann Anschluss an den Regionalexpress 1 von und nach Magdeburg“, sagt Nasa-Sprecher Wolfgang Ball. Die früheren und späteren Züge (Tagesrandlage) seien vom Bau nicht betroffen und fahren wie gewohnt von und nach Magdeburg durch. Ebenso drei Züge Montag bis Freitag in der Hauptverkehrszeit ab Magdeburg-Hauptbahnhof um 13.20 Uhr, 15.19 Uhr und 17.18 Uhr. Wie gewohnt fährt auch der Regionalexpress 13 ohne Umstieg durch. Da beide Linien abwechselnd im Zweistundentakt fahren, bedeutet dies: In der einen Stunde muss umgestiegen werden, in der anderen Stunde fährt man durch.

Flexpreise steigen an

Auch preislich ändert sich einiges. Reisende und auch Pendler müssen wohl bald tiefer in die Tasche greifen. Sparpreise, Reservierungskosten und Preise für Bahn-Card 25 und Bahn-Card 50 bleiben unverändert. Die Flexpreise steigen in der 2. Klasse um durchschnittlich 1,9 Prozent, in der 1. Klasse um durchschnittlich 2,9 Prozent. Erhöhungen gibt es auch bei den Streckenzeitkarten. Hier steigen die Preise um durchschnittlich 1,9 Prozent. Die neuen Preise gelten ab 10. Dezember.