Zerbst l Zu einem schweren Verkehrsunfall ist es am Mittwochabend in der Lindauer Straße kurz vor dem Ortsausgang in Richtung Strinum gekommen. Aus bisher ungeklärter Ursache ist ein 37-jähriger Mann in Höhe des Festsaales der ehemaligen LPG Zerbster Gemüse offensichtlich ins Schleudern geraten und seitlich gegen einen Baum geprallt.

Die Notärztin, die nur wenig später eintrifft, kann dem Unfallopfer nicht mehr helfen und nur noch den Tod des Mannes feststellen. Auch die Zerbster Feuerwehr wird kurz nach 19 Uhr alarmiert. „Das Unfallopfer ist in seinem Fahrzeug eingeklemmt und muss von den Einsatzkräften mit schwerem Gerät geborgen werden“, sagt Feuerwehr-Einsatzleiter Holger Müller.

Das geht an die Substanz

Zur Bergung und Unfallaufnahme müssen die Kameraden die Unfallstelle zunächst ausleuchten. Die Wucht des Aufpralls ist so heftig, dass der Motorblock förmlich aus der Verankerung gerissen wurde. „Das sind natürlich für die Kameraden immer wieder schwierige Einsätze, die durchaus an die Substanz gehen können“, sagt Stadtwehrleiter Denis Barycza, der ebenfalls zur Unglücksstelle geeilt ist.

Neben Polizei und Rettungsdienst sind auch 18 Kameraden der Zerbster Feuerwehr im Einsatz. Die Ermittlungen zur Unfallursache dauern an.