Zerbst l Mit der Tour wollen die Titanen deutlich machen, dass ein gemeinsames Europa bei allen Widrigkeiten der Zeit eine Zukunft hat.

Nun machten die Gespanne auf ihrer Vorab-Tour Halt am Zerbster Katharina-Denkmal. Begrüßt wurden sie unter anderem von Kulturamtsleiterin Antje Rohm, Vertretern des Katharina-Vereins, der Flämingkönigin (Jeanette Markmann) und Prinzessin Sophie Auguste Friederike von Anhalt-Zerbst (Friederike Beck).

Alte Handelsroute

„Eine Reise auf historischen Wegen mit einem Anliegen, das ins heute weist und in aktuell stürmischen Zeiten umso wichtiger ist“, betonte die Kulturamtsleiterin bei ihrer Begrüßung.

Bilder

Antje Rohm übermittelte den Teilnehmern die herzlichsten Grüße des Bürgermeisters Andreas Dittmann, der aus Termingründen leider nicht anwesend sein konnte.

Friedensglocke für Verständigung

Prinzessin Sophie Auguste Friederike von Anhalt-Zerbst wünschte den Teilnehmern viel Glück auf ihrer langen Tour und erinnerte daran, dass sie selbst vor 274 Jahren auf dem Weg nach Russland war. „Die Friedensglocke soll nicht nur entlang ihres Weges für Frieden und Völkerverständigung läuten“, betonte die junge Zerbster Prinzessin.

Die Route führt vom kleinen flämischen Städtchen Brück, weiter entlang der historischen Handelsroute „Hellweg“ über Polen und das Baltikum bis in die russische Metropole Weliki Nowgorod. Stationen werden unter anderem Gdansk, Kaliningrad, Riga und St. Petersburg/Puschkin sein. Die Reise führt die durch insgesamt sechs europäische Länder.

Dem Treck angeschlossen hat sich auch der Zerbster Detlef Starke. Begleitet wird er von Ella und Erna, seinen beiden Pferden. „Ich freue mich natürlich auf die Titanen-Tour“, sagt Starke.

Er sieht dem Ganzen aber auch mit gemischten Gefühlen entgegen. „Natürlich bleibt da immer auch die bange Frage ob alles klappt, ob die Pferde durchhalten oder wir beispielsweise von Unfällen verschont bleiben“, erläutert der Zerbster.

Detlef Starke hat noch eine ganz besondere Mission auf der Reise zu erfüllen. Er hat die Ehre dem Bürgermeister der Partnerstadt Puschkin Grußbotschaften der Stadt Zerbst und des Fördervereins Katharina II. zu übergeben. „Ich freue mich, dass mir diese Ehre zu Teil wird dieses Grußbotschaften zu übergeben“, freut sich Detlef Starke.

„Die Gelegenheit der Titanen-Tour nutzend, grüßen wir herzlich unsere Freunde in unserer Partnerstadt Puschkin/ St. Petersburg“, schreibt der Katharina-Verein in seiner Grußbotschaft.

Viele Jubiläen

Im Jahr 2019 werden zahlreiche Jubiläen, wie unter anderem den 290. Geburtstag von Zarin Katharina II., einer geborenen Prinzessin von Anhalt-Zerbst oder das 25-jährige Jubiläum der Städtepartnerschaft zwischen Zerbst und Puschkin/St. Petersburg begangen.

„Die bevorstehenden Jubiläen ermöglichen es, bestehende gemeinsame Projekte fortzusetzen und neue zu verwirklichen“, betonen sowohl der Verein als auch Bürgermeister Andreas Dittmann in ihren Schreiben.

Detlef Starke ist bereit zum Aufbruch: „Gerne überbringe ich die Grüße der Zerbster an die Freunde in Puschkin. Ich möchte mich aber auch bei meiner Familie und besonders auch bei der Spedition Harry Meyer bedanken. Ohne sie wäre meine Teilnahme wohl nicht möglich“, betont Starke und verspricht, regelmäßig von der Reise zu berichten.