Landratswahl in Anhalt-Bitterfeld

So ist der aktuelle Stand (laufend aktualisiert): Andy Grabner (CDU) mit 59,46 Prozent weiter auf Erfolgskurs

Angetreten sind: Andy Grabner (CDU), unterstützt von der FDP und den Freien Wählern, Volker Olenicak (AfD) und der gemeinsame Kandidat von SPD, Bündnis90/Grüne und den Linken Swen Knöchel (Linke).

Von links: Andy Grabner (CDU), unterstützt von FDP und Freie Wähler, Swen Knöchel (Linke), gemeinsamer Kandidat von SPD, Bündnis90/Grüne und Linke und Volker Olenicak (AfD).
Von links: Andy Grabner (CDU), unterstützt von FDP und Freie Wähler, Swen Knöchel (Linke), gemeinsamer Kandidat von SPD, Bündnis90/Grüne und Linke und Volker Olenicak (AfD). Foto: Grabner, Knöchel, Olenicak

Zerbst/Köthen - Hier die neuesten Informationen:

20.45: Das Ergebnis der Landratswahl scheint sich stabilisieren. Nach Auszählung von 40 der 55 Wahllokale liegt Andy Grabner (CDU) mit 59,46 Prozent weiter vorn. Nach jetzigem Stand würde eine Stichwahl damit nicht nötig sein. Volker Olenicak (AfD) und Swen Knöchel (Linke) kommen momentan auf 23,97 beziehungsweise auf 16,56 Prozent. Die Wahlbeteiligung liegt im Landkreis derzeit bei 56,47 Prozent.

20.10: Auch im gesamten Landkreis Anhalt-Bitterfeld liegt Andy Grabner (CDU) nach Auszählung von mehr als der Hälfte der Wahllokale (30 von 55) mit 59,84 Prozent an der Spitze und erreicht so die absolute Mehrheit. Seine Mitbewerber Volker Olenicak (AfD) und Swen Knöchel (Linke) kommen demnach auf 22,11 beziehungsweise auf 18,05 Prozent. Die Wahlbeteiligung liegt im Landkreis derzeit bei 65,53 Prozent.

19.50: Nach Auszählung der Hälfte der Wahllokale (19 von 38) in der Einheitsgemeinde Zerbst kommt Andy Grabner (CDU) auf 54,71 Prozent und verweist damit seine Mitwerber in Zerbst auf die Plätze. Volker Olenicak (AfD) kommt demnach auf 24,42 und Swen Knöchel (Linke) auf 20,87 Prozent. Die Wahlbeteiligung liegt in der Einheitsgemeinde Zerbst derzeit bei 51 Prozent.

19.30: Nach den Auszählungen der ersten 16 von 55 Wahlorten liegt Andy Grabner (CDU) weiterhin vorn und erreicht momentan die absolute Mehrheit. Seine Mitbewerber Volker Olenicak (AfD) kommt demnach auf 23,8 und Swen Knöchel (Linke) auf 19,51 Prozent. Die Wahlbeteiligung liegt derzeit bei 45,69 Prozent.

18.55: Laut den Auszählungen der ersten zwei von 38 Wahlorten liegt Andy Grabner mit 61,08 Prozent vorn. Dahinter Swen Knöchel (23,78 Prozent) und Volker Oelnicak (15,14 Prozent).

18 Uhr: Die Wahlbüros nehmen keine Stimmen mehr an. Die heiße Phase läuft an.