Ehemalige RAZW Angestellte beteiligen sich am Sachsen-Anahlt-Tag

Statt Treffen, Teilnahme am Festumzug

Von Arlette Krickau

Alles steht Kopf wegen des Sachsen-Anhalt-Tages. Nichts scheint deshalb dieses Jahr so zu laufen wie sonst. Auch das Veteranentreffen des VEB ZRAW bricht die Tradition. Das Treffen entfällt. Dafür sollen die Veteranen beim Festumzug dabei sein.

Gommern l Das große jährliche Traditionstreffen der ehemaligen Arbeitskräfte des VEB ZRAW und der übrigen Gommeraner Betriebe des Erdöl-Erdgas-Kombinates wird in diesem Jahr entfallen, gab Klaus Bock, ehemaliger Betriebsleiter und Mitorganisator der Treffen schon im vergangenen Jahr bekannt. Grund: der 17. Sachsen-Anhalt-Tag in Gommern.

Der VEB ZRAW ist ein wichtiger Teil Gommerns Geschichte. Die Industrie mit Erdöl und Erdgas ist hier nicht wegzudenken. Nicht zuletzt deshalb werden diese Themen auch in der Sonderausstellung, die zum Sachsen-Anhalt-Tag vorbereitet wird, extra mit berücksichtigt.

Um dem Thema noch mehr Raum zu geben, regte das Organisationsbüro des Sachsen-Anhalt-Tages jetzt an, dass sich die Veteranen des VEB RAZW an dem Festumzug beteiligen könnten. "Ich finde diese Idee sehr gut", sagte Klaus Bock und fasste damit die Meinung des Organisationsteams der Traditionstreffen zusammen.

"Deshalb möchten wir dazu aufrufen, dass sich möglichst viele Veteranen des ehemaligen ZRAW, des Forschungsinstitutes und des Kombinates Erdöl und Erdgas daran beteiligen", so Klaus Bock. Denn auch eine Delegation des ehemaligen Kombinatsbetriebes Salzwedel und eine Delegation der Bergbautraditionsvereine werden am Umzug teilnehmen. "Die Veteranen unseres Betriebes würden sich in diesen ersten Block sehr gut einordnen", meinte Bock.

Abschließende Informationen sollen dazu am 5. Juni auf dem Stadtrat gegeben werden. Wer sich aber schon jetzt für den Festumzug melden möchte, kann dies zum Beispiel bei Harri Wagner, Josef Haala, Rainer Vonend, Klaus Schulze, Dr. Bruno Heye oder Klaus Bock tun.