Steutz l Die gute Nachricht vorneweg: Der Mann wurde von den Mitarbeitern an der Fähre aus dem Wasser geholt und ist ins Krankenhaus gebracht worden. Am Vormittag liefen die Bergungsarbeiten, um das Auto aus der Elbe zu holen.

Wie es zu dem Unfall kommen konnte, ist noch unklar. Die Feuerwehr Aken wurde von der Zerbster Wehr und der DLRG-Ortsgruppe Zerbst/Roßlau unterstützt. Das Niedrigwasser der Elbe kam dem Verunfallten und den Rettungskräften in diesem Fall zugute. Das Auto sank nicht vollständig, das heißt die Person war nicht unter Wasser.