Naturschutz

Zerbst: So soll die Neuansiedlung der Großtrappen gelingen

Bei Buhlendorf befindet sich das Naturschutzgebiet Osterwesten. Bodenbrütende Vögel sollen nicht gestört werden. Die Großtrappe soll sich künftig hier wohl fühlen.

Von Petra Wiese 17.06.2022, 16:39
Anna Marinko ist Großtrappenexpertin und hat schon viele dieser Vögel ausgewildert.
Anna Marinko ist Großtrappenexpertin und hat schon viele dieser Vögel ausgewildert. Fotos: Petra Wiese

Buhlendorf - Bei der letzten Führung in das Vogelschutzgebiet war gerade noch der Kopf einer der beiden Großtrappen in der üppig gewachsenen Vegetation zu sehen. Die beiden „Lockvögel“ waren nur vorübergehend in der Auswilderungsvoliere innerhalb des Schutzzaunes untergebracht. Sie sollten wilde Artgenossen, die im Frühjahr umherstreifen, anlocken. Irgendwo in der Nähe soll mal ein Vogel gesichtet worden sein, eventuell auch ein zweiter.

Weiterlesen mit Volksstimme+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf volksstimme.de.

Sie sind bereits E-Paper oder Volksstimme+ Abonnent?

Flexabo

Volksstimme+ für nur 1 € kennenlernen.

Sommerdeal

Volksstimme+ 3 Monate für einmalig nur 3 € lesen.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie Volksstimme+ >>HIER<< dazubuchen.

Jetzt registrieren und 3 Artikel in 30 Tagen kostenlos lesen. >>REGISTRIEREN<<

Weitere Informationen zu Volksstimme+ finden Sie hier.