Stadtentwicklung

Zerbster Parks könnten so attraktiver werden

Mit einer originellen Projektskizze bewirbt sich die Stadt Zerbst um gut 1,8 Millionen Euro Fördermittel. Das Geld soll in die Um- und Neugestaltung von Parkanlagen entlang der Stadtmauer fließen. Manche Idee wird für Diskussionen sorgen, glaubt der Bürgermeister.

Von Daniela Apel Aktualisiert: 06.11.2022, 14:22
Die Projektskizze zur „Vernetzung und Klimaanpassung der historischen Stadtmauerpromenade“ bezieht auch den Park am Zerbster Walter-Rathenau-Platz mit ein, der momentan wenig zum Verweilen einlädt.
Die Projektskizze zur „Vernetzung und Klimaanpassung der historischen Stadtmauerpromenade“ bezieht auch den Park am Zerbster Walter-Rathenau-Platz mit ein, der momentan wenig zum Verweilen einlädt. Foto: Daniela Apel

Zerbst - Auf Kritik ist Bürgermeister Andreas Dittmann (SPD) eingestellt. Er ist sich sicher, dass der Vorentwurf für Diskussionen sorgt, mit dem die Attraktivität einzelner Parkanlagen gesteigert werden soll. Als kreativ und modern lassen sich die Ideen beschreiben, mit denen die Stadt auf Gelder vom Bund hofft.

Weiterlesen mit Volksstimme+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf volksstimme.de.

Sie sind bereits E-Paper oder Volksstimme+ Abonnent?

Flexabo

Volksstimme+ für nur 1 € kennenlernen.

Sparabo

Volksstimme+ 6 Monate für nur 5,99 € mtl. lesen.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie Volksstimme+ >>HIER<< dazubuchen.

Jetzt Volksstimme+ kennenlernen und 5 Tage >>testen<<.

Weitere Informationen zu Volksstimme+ finden Sie hier.