Fußball DFB ePokal: SSV Havelwinkel Warnau unterliegt gegen Henstedt-Ulzburg deutlich

Celtic Worms ist der Pokalsieger

Mit einer dicken Überraschung ist die erste Auflage des DFB ePokal ausgegangen. Den Sieg holte sich Celtic Worms mit einem 5:2 über den 1.?FC Köln.

Insgesamt hatteninsgesamt 64 Teams an der XBox und an der PlayStation um den Erfolg gespielt. Für die Siegermannschaft von Worms gab es am Ende das satte Preisgeld von 25.000 Euro.

Das Event wurde an allen vier Tagen höchst professionell vom Fernsehsender ProSieben Maxx, der ausgesuchte Begegnungen live übertrug, aufgezogen. Jeder Treffer wurde hoch emotional bejubelt. Zudem wurden wie bei richtigen Spielen auf grünen Rasen die Partien analysiert.

Ein Teil des viertägigen Events war der SSV Havelwinkel Warnau. Die Konsolen-Kicker aus Ostelbien traten als eins der 32 Teams mit der PlayStation an. Gegner war der SV Henstedt-Ulzburg aus Schleswig Holstein. Die Nordlichter waren für Warnau am Ende eine Nummer zu groß. SSV-Akteur Julian Krüger holte zumindest den Ehrenpunkt beim 4:4 gegen seinen Kontrahenten.

Lucas Witschel hatte mit 1:5?das nachsehen. Wilhelm Weigt verlor 0:3, so dass am Ende ein 1:7 nach Punkten stand. Weigt meinte nach dem Spiel. „Ich hatte noch Hoffnung nach dem zweiten Spiel, doch leider hat es nicht gereicht. Es war eine schöne Erfahrung und wir wollen dranbleiben. Wenn dies im nächsten Jahr wieder ansteht, sind wir auf jeden Fall dabei.“

Auch der zweite Vertreter aus Sachsen Anhalt mit der XBox, Blau-Weiß Dölau, musste nach dem ersten Match die Segel streichen. Das Trio holte aber zumindest einen Einzelsieg. Die anderem beiden Spiele gingen aber klar an den Gegner.

Insgesamt ging es bei den Spielen mit der XBox etwas spannender zu. Im Halbfinale musste in beiden Spielen das Golden Goal entscheiden. Der 1. FC Heidenheim hatte hier gegen St. Pauli das bessere Ende genau wie Worms gegen die Zocker von RB Leipzig. Die Wormser hatten dann im Finale mit der XBox auch gegen Heidenheim die besseren Nerven, siegten nach Golden Goal.

Bei der PlayStation war es ein wenig klarer. Köln schlug Meppen. St. Pauli war über Lenglern/Harste erfolgreich. Im Finale ließ Köln gegen den Kiez-Club nichts anbrennen. Doch im großen Endspiel mussten auch die Kölner anerkennen, dass gegen Außenseiter Worms nichts zu holen war. Ein Sieg und zwei Remis brachten Worms den Titel.