Handball

Rot-Weiss Staßfurt verpasst Heimsieg knapp

Die Oberliga-Handballer von Rot-Weiss Staßfurt mussten gegen die SG Pirna/Heidenau den fehlenden Wechseloptionen Tribut zollen und unterlagen mit 24:25 (16:13).

Von Tobias Zschäpe 19.09.2022, 16:31
Andreas Steinbrink (l.) machte wie alle Handballer von Rot-Weiss Staßfurt ein engagiertes Spiel. Am Ende ging den Gastgebern gegen die SG Pirna/Heidenau allerdings die Kraft aus.
Andreas Steinbrink (l.) machte wie alle Handballer von Rot-Weiss Staßfurt ein engagiertes Spiel. Am Ende ging den Gastgebern gegen die SG Pirna/Heidenau allerdings die Kraft aus. Foto: Sven Brückner

Staßfurt - Als am vergangenen Sonnabend in der Salzland-Sporthalle der Schlusspfiff ertönte, war es amtlich: Das erste Mal seit gut zweieinhalb Jahren mussten Sebastian Retting und seine Spieler die Platte in einem Punktspiel als Verlierer verlassen. Dass es so kommen würde, war spätestens nach dem Aufstieg im vergangenen Jahr allen klar. Allerdings hätten die Bodestädter ihre Serie gerne noch um eine Woche ausgebaut.

Weiterlesen mit Volksstimme+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf volksstimme.de.

Sie sind bereits E-Paper oder Volksstimme+ Abonnent?

Flexabo

Volksstimme+ für nur 1 € kennenlernen.

Sparabo

Volksstimme+ 6 Monate für nur 5,99 € mtl. lesen.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie Volksstimme+ >>HIER<< dazubuchen.

Weitere Informationen zu Volksstimme+ finden Sie hier.