Pferdesport

Westeregelner Springreiter holen Kreismeistertitel

Beim diesjährigen Springturnier des Reitvereins Westeregeln wussten neben Steffen Buchheim (Ihleburg) vor allem die einheimischen Reiter zu überzeugen.

Von Tobias Zschäpe 29.07.2021, 06:00
Janne Woldt vom gastgebenden Reit- und Fahrverein Westeregeln, amtierender Junioren-Landesmeister im Springen, konnte die Abteilungs-Springprüfung der Klasse L am Sonnabend für sich entscheiden.
Janne Woldt vom gastgebenden Reit- und Fahrverein Westeregeln, amtierender Junioren-Landesmeister im Springen, konnte die Abteilungs-Springprüfung der Klasse L am Sonnabend für sich entscheiden. Foto: Tobias Zschäpe

Westeregeln - Am Freitag, 23. Juli, um 9.30 Uhr Ortszeit starteten in Tokio die „Olympischen Reiterspiele“ mit der Verfassungsprüfung der Pferde, welche anschließend bei den Dressurprüfungen zum Einsatz kommen würden. Nicht nur bei dieser erfüllten die deutschen Teilnehmer alle Anforderungen, wenig später stellten sie auch bei den eigentlichen Wettkämpfen unter Beweis, dass sie gut trainiert hatten. Die deutsche Dressur-Equipe sicherte sich überlegen den ersten Platz und die damit verbundenen Goldmedaillen.

Nur wenige Stunden später, um sieben Uhr deutscher Zeit, startete jedoch ein Wettkampf, der zumindest für die Amateurreiter und -reiterinnen um einiges interessanter gewesen sein dürfte. Der Reit- und Fahrverein Westeregeln lud bereits zum dritten Mal in diesem Sommer zu einem Turnier. Nach den Disziplinen Fahren und Dressur, waren diesmal die Springreiter dran. Diese reisten zahlreich in die Gemeinde Börde-Hakel, so dass 24 Prüfungen auf drei Tage verteilt werden mussten. Jeden Tag von sieben Uhr bis in die Abendstunden wurden die Hindernisse mehr oder weniger mit Leichtigkeit überwunden.

Steffen Buchheim dominiert Prüfungen der Klasse S

Ein Reiter, der den Wettkämpfen mit ähnlicher Dominanz seinen Stempel aufdrückte wie das deutsche Dressur-Team in Japan, war Steffen Buchheim vom Reitverein Ihleburg. Angesichts seiner sportlichen Vita war es wenig überraschend, dass er bei den Prüfungen, an den er teilnahm, um die vorderen Plätze mitkämpfte. Und auch wenn es für seine Erfolge keine goldene Medaille gab, freute er sich über einige neue Schleifen in der gleichen Farbe, die künftig seinen Trophäenschrank schmücken. Drei erste Plätze sicherte sich der Sportler aus dem Jerichower Land und sammelte zudem eine silberne und vier bronzene Schleifen. Und auch die neun weiteren Platzierungen konnten sich mehr als sehen lassen.

Besonders beeindruckend waren seine Siege in den beiden „Highlight-Prüfungen“ am Sonnabend und Sonntag. Die Punktespringprüfung der Klasse S* mit Joker, welche gleichzeitig die erste Wertungsprüfung zur Kreismeisterschaft im Salzland war, gewann er auf Monte Levini mit über vier Sekunden Vorsprung vor seinem ärgsten Verfolger Maximilian Schäfer aus Königsborn. Im „Großen Preis von Westeregeln“ einen Tag später schmolz der Vorsprung zwar, betrug aber immer noch komfortable zwei Sekunden auf Nancy Krause (RFV Einetal Westdorf-Aschersleben). Somit gingen die beiden schwierigsten Prüfungen des Wochenendes an Buchheim.

Westeregelner Reiter mit guten Ergebnissen

Doch er war nicht der Einzige, der zu überzeugen wusste. Auch die Lokalmatadorinnen und -matadoren vom Reit- und Fahrverein Westeregeln hatten allen Grund zum Jubeln. Janne Woldt, der sich zwei Wochen zuvor in Prussendorf zum Junioren-Landesmeister krönte, durfte zwei neue goldene Schleifen sein Eigen nennen. Auf Chacco-Lena, Schwester seines siegreichen Pferdes Charlien bei den Landesmeisterschaften, gewann er zwei Springprüfungen der Klasse L. Zwei weitere Platzierungen rundeten sein gutes Ergebnis ab.

Pia Ackermann, Tochter von Vereinschefin Andrea Ackermann, sorgte mit ihrem Erfolg bei der A*-Stilspringprüfung dafür, dass eine weitere goldene Schleife beim Gastgeber blieb. Für sie kamen darüber hinaus acht weitere Platzierungen zusammen. Platzieren konnten sich von den einheimischen Starterinnen zudem Susann Winter, Kimberly Rudloff, Clara Drießlein und Maria Henze, die eine silberne Schleife mit nach Hause nehmen durfte.

Entsprechend zufrieden war auch Vereinschefin Andrea Ackermann. Zumal Janne Woldt, Pia Ackermann und Clara Drießlein auch bei den parallel ausgetragenen Kreismeisterschaften des Salzlandes sehr gut abschnitten. „Das waren sehr gute Ergebnisse für unsere Starter aus Westeregeln“, lobte sie. Lob gab es auch von allen Gästen, ob Teilnehmer oder Zuschauer. „Alle haben uns gesagt, dass die Veranstaltung gut organisiert war und sie sehr gerne wiederkommen“, so Ackermann. Insgesamt kamen „fast so viele Zuschauer wie sonst an Pfingsten“ nach Westeregeln.

Nächstes Turnier erst Ende September

So war das Wochenende mit viel Aufwand verbunden, aber angesichts des positiven Feedbacks „war es das wert. An dieser Stelle noch einmal ein großes Dankeschön an alle Helfer, Vereinsmitglieder sowie unsere Sponsoren, ohne die die Durchführung nicht möglich gewesen wäre“, betont Ackermann.

Viel Zeit, den Blick auf die olympischen Wettkämpfe zu richten, blieb den Startern und Organisatoren am vergangenen Wochenende somit jedoch letztlich nicht. Die kommenden Prüfungen werden aber auch die Westeregelner Sportler genauer verfolgen können. Das nächste Turnier auf dem eigenen Reitplatz steht erst wieder im Herbst auf der Agenda. Dann finden vom 24. bis 26. September die Landesmeisterschaften für Kreismannschaften und der Pokalwettkampf statt.