Fußball

Einheit-Torjäger Kirchner trifft im Dreierpack

Der FC Einheit Wernigerode hat seine makellose Testspielbilanz auch nach dem ersten ernsthaften Prüfstein gewahrt.

Von Ingolf Geßler und Jens Strutz-Voigtländer 06.07.2021, 07:20
Einheit-Neuzugang Paul Kirchner (links), hier gegen die Thalheimer Kevin Oertel und Keeper Giovanni Datemasch, stellte mit einem Dreierpack einmal mehr seine Torjägerqualitäten unter Beweis.
Einheit-Neuzugang Paul Kirchner (links), hier gegen die Thalheimer Kevin Oertel und Keeper Giovanni Datemasch, stellte mit einem Dreierpack einmal mehr seine Torjägerqualitäten unter Beweis. Foto: Kevin Breiting

Wernigerode - Der Oberliga-Aufsteiger behielt Im Wernigeröder Sportforum gegen den Verbandsligisten SGRot-Weiß Thalheim mit 3:0 die Oberhand.

Das Trainergespann Rosenthal/Leßmann/ Helmstedt musste mit Kapitän Danny Wersig, Cedrik Staat und Niclas Eheleben drei Leistungsträger ersetzen, bot der ordentlichen Kulisse im Sportforum dennoch vom Anpfiff weg einen sehr ansehnlichen Fußball. Im Gegensatz zu den bisherigen Partien, in denen sich der FC Einheit gegen auf Kreisebene spielende Kontrahenten sehr tief stehenden Mannschaften gegenüber sah, versuchten die Gäste aus Thalheim mitzuspielen. Die Wernigeröder kombinierten zeitweise sehr gefällig, auf beiden Seiten ergaben sich gute Torchancen. Die klareren Möglichkeiten waren dabei auf Seiten der Hasseröder.

Zum besten Mann auf dem Platz schwang sich Neuzugang Paul Kirchner auf, der zum wiederholten Mal seine Torjägerqualitäten unter Beweis stellte und die Partie mit einem Dreierpack zu Gunsten des FC Einheit entschied.

Die erste gute Chance für die Gastgeber hatte Gastspieler William Kuhnigk, der nach 19 Minuten in aussichtsreicher Position verzog. Fast im Gegenzug hätten die Thalheimer durch den auffälligen Cisse Issiaka in Führung gehen können, doch auch er verfehlte das von Julian Nebe gehütete Einheit-Gehäuse um zwei Meter.

Nach einer guten halben Stunde ging der Oberliga-Aufsteiger verdientermaßen in Führung. Mit einem energischen Pressing eroberten Justin Habel, Maximilian Farwig und Philipp Matzelt im Mittelfeld den Ball. Der angespielte Kevin Hildach steckte das Leder auf Paul Kirchner durch, dessen platzierter Schuss von der Lattenunterkante unhaltbar im Thalheimer Gehäuse einschlug. Kurz vor dem Seitenwechsel hatte Cisse Issiaka eine weite vielversprechende Gelegenheit für Thalheim, doch Justin Habel war mit einer Grätsche zur Stelle (39.).

Im Verlauf der zweiten Halbzeit gab es bedingt durch zahlreiche Wechsel wie schon in den bisherigen Testspielen einen kleinen Bruch im Spiel der Mannsberg-Elf. Nach einer Stunde standen nur noch drei Akteure der Startelf auf dem Platz. Zu diesem Zeitpunkt war die Partie beim Stand von 3:0 aber schon entschieden. Fünf Minuten nach dem Wechsel vollendete Paul Kirchner nach schöner Spieleröffnung von Maximilian Farwig und Flanke von Steven Rentz im Sturmzentrum. Beim dritten Tor zog er Einheit-Torjäger nach Zuspiel von Kevin Hildach mit Tempo in die Mitte und traf im Nachsetzen (56.).

Trotz der vielen Wechsel, unter anderem musste Neuzugang Dominik Lehmpfuhl nach einer Verletzung früh vom Feld, spielte sich der FC Einheit weitere gute Möglichkeiten heraus. Leon Dannhauer schloss zu unplatziert ab, bei der besten Chance in der Schlussphase scheiterte Rouven Blecker am Gästekeeper. Thalheim kam nur noch sporadisch vor das Tor.

Alles in allem blickte das Trainerteam des FC Einheit auf einen positiven Auftritt zurück, den es am Mittwoch im nächsten Härtetest zu bestätigen gilt. Dann sind die Hasseröder ab 18 Uhr im Halberstädter Friedensstadion beim Regionalligisten VfB Germania gefordert.

Statistik

FC Einheit Wernigerode: Nebe - König, Kuhnigk, Hess, Lehmpfuhl, Habel, Farwig, Hildach, Rentz, Matzelt, Kirchner (Galeza, Peszt, Heindorf, Braitmaier, Rogacki, Riemann, Raeck, Dannhauer, Blecker);

Torfolge: 1:0, 2:0, 3:0 Paul Kirchner (33., 50., 56.); Schiedsrichter: Alexander Kroll (Thale).