Lokalsport

Nachwuchsfußball: Zerbster Youngster bleiben weiter am Ball

Nachwuchsfußball D-Jugend vom VfL Gehrden trainiert und hat Hoffnung auf baldige interne Fußballspiele. Beim VfL Gehrden bleiben die jungen Fußballer der D-Jugend weiterhin am Ball. Jede Woche trainieren die Schützlinge um das Trainer-Duo Dennis Böttge und Marc Böhlert fleißig.

Die D-Junioren um die Trainer Dennis Böttge (hinten rechts) und Marc Böhlert (hinten Zweiter von links), versammelten sich vor dem Training zu einem Gruppenfoto. Obwohl weiterhin nur mit Einschränkungen trainiert werden darf, bleiben die Kids am Ball.
Die D-Junioren um die Trainer Dennis Böttge (hinten rechts) und Marc Böhlert (hinten Zweiter von links), versammelten sich vor dem Training zu einem Gruppenfoto. Obwohl weiterhin nur mit Einschränkungen trainiert werden darf, bleiben die Kids am Ball. Fotos (4): Sport Print Zander

Simone ZanderLübs - „Alle Kinder sind froh, dass sie herkommen und trainieren können. Irgendwann muss wieder Normalität herrschen und hoffentlich kann die neue Punktspielserie dann auch pünktlich starten“, hofft Dennis Böttge.

Um die bis zur vergangenen Woche geforderten Regelungen umzusetzen – es durften jeweils nur fünf Kinder in einer Gruppe zusammen trainieren – wurde mit dem B-Jugendspieler Paul Böttge ein dritter Betreuer hinzugezogen. So konnten die Kids in drei Gruppen ihr abwechslungsreiches Training absolvieren. Nach einer ausgiebigen Erwärmung inklusive Gymnastik und Dehnung wurden die Kids aufgeteilt. An den drei Stationen konnten Torschüsse, Dribbling und Passübungen trainiert werden.

Nun hoffen die Youngster, dass auch bald wieder ein Trainings-Fußballspiel möglich ist. Nach der neuesten Verordnung, der 12. Landesverordnung, ist dies möglich, wenn die Sieben-Tage-Inzidenz an fünf aufeinander folgenden Werktagen unter 100 liegt. Dann gelten für den jeweiligen Landkreis bzw. die kreisfreie Stadt die Regelungen der Landesverordnung, die unter Paragraf 8, Punkt 4, den „Trainingsbetrieb des organisierten Sports im Freien in Gruppen bis höchstens 25 Personen, einschließlich des Trainers“, erlaubt. (Bitte lesen Sie auch den unten stehenden Artikel zur neuen Corona-Regelung).

Die Gehrdener Youngster bleiben am Ball, so oder so.