Melbourne (dpa) - Darauf habe er immer gewartet, sagte Sergej Sirotkin vor dem Start des Großen Preises von Australien.

Endlich Stammpilot in der Formel 1. Mit 22 Jahren, der Russe bekam bei Williams unter anderem den Vorzug vor Robert Kubica, der nur Ersatzpilot wurde, und Pascal Wehrlein, für den es in der Motorsport-Königsklasse nach nur zwei Jahren schon kein Cockpit mehr gab.

Sirotkins Freude über sein Debüt dauerte am Sonntag in Melbourne nicht lange. In der vierten Runde war Schluss. Rund 20 Kilometer schaffte er, dann musste er seinen Williams wohl wegen Problemen mit den Bremsen im Albert Park abstellen. "Es ist ein bisschen schade, ich bin ziemlich enttäuscht", sagte Sirotkin.

Der Grund war ernst. Die hinteren Bremsen an seinem Wagen funktionierten nicht mehr. Die Ursache war allerdings eher skurril. Laut Technikdirektor Paddy Lowe ergab eine erste Analyse, dass eine Plastiktüte, die Sirotkin mit seinem Wagen aufgefangen haben muss, die Kühlung komplett blockiert hatte.

Abschrift Fahrer-Pk vor dem Rennen

Vorschau-Stimmen

Details zum Mercedes-Motor

Details zum Mercedes-Rennwagen

Lewis Hamilton auf Team-Homepage

Fahrerfeld auf Formel-1-Homepage

Rennkalender auf Formel-1-Homepage

Teams auf Formel-1-Homepage

Details zu Reifen auf Formel-1-Homepage

Details zum neuen Ferrari

Homepage Vettel