Silverstone (dpa) - Mercedes-Teamchef Toto Wolff traut seinem Topfahrer Lewis Hamilton zu, die bisherigen Formel-1-Bestmarken von Rekordweltmeister Michael Schumacher zu übertrumpfen.

"Es ist hart, aber er ist auf einem guten Weg", sagte Wolff nach Hamiltons 80. Karrieresieg im englischen Silverstone. Dem 34 Jahre alten Briten Hamilton fehlen nur noch elf Grand-Prix-Erfolge, um Schumacher einzuholen. Die 91 Triumphe des Kerpeners sind bislang unerreicht.

"Wenn man so hart arbeitet und dann noch Teil eines Teams ist, dessen Auto die Maßstäbe setzt, dann gibt einem das eine gute Basis, um erfolgreiche Ergebnisse zu erzielen", sagte Wolff über Hamiltons momentane Voraussetzungen bei den Silberpfeilen. Gleichzeitig hob der Österreicher aber hervor, was es bedeute, mit Ikone Schumacher zu konkurrieren: "Zu erreichen, was Michael erreicht hat, ist das Beste, was es bisher gegeben hat. Das ist ein ganz anderes Level."

Mit harter, konzentrierter Arbeit habe sich Hamilton den Erfolg der vergangenen Jahre verdient. Er könnte in diesem Jahr zum sechsten Mal Weltmeister werden. Schumacher ist der einzige siebenmalige Champion in der Königsklasse des Motorsports. Das zu schaffen, sei für Hamilton möglich. "Es gibt mehr Siege und mehr WM-Titel, die er gewinnen kann, um an Michael heranzukommen", sagte Wolff.

Aktuell besitzt Hamilton bei Mercedes noch einen Vertrag bis Ende 2020. Er kann sich aber vorstellen, noch bis zu fünf Jahren weiterzufahren. den Rekord für die meisten Pole Positions hat Hamilton Schumacher bereits abgenommen.

Fahrerwertung

Konstrukteurswertung

Zahlen und Daten zum Grand Prix von Großbritannien

Homepage Silverstone Circuit