Berlin (dpa) - 2015 war tatsächlich ein Jahr ohne neues Album des nimmermüden Bruce Springsteen. Wer als Boss-Fan etwas gegen seine Entzugserscheinungen tun will, dem seien Blitzen Trapper empfohlen.

Ihr All Across This Land (LoJinx/Alive) dürfte darüber hinaus auch Verehrer von The Jayhawks oder Wilco glücklich machen. Denn der lässige Folk- und Country-Rock der Truppe um Eric Earley strotzt nur so vor memorablen Hooklines und starken Melodien, deren Inspirationen bis tief in die goldenen Sixties und Seventies reichen. Songtitel wie Rock And Roll (Was Made For You) oder das Springsteen-eske Cadillac Road geben schon deutliche Hinweise, dass sich Blitzen Trapper als unverblümte Traditionalisten verstehen.

Das Talent der vor 15 Jahren gegründeten Band aus Portland/Oregon blitzte zum ersten Mal mit Wild Mountain Nation (2007), erst recht dann mit Furr (2008) so richtig auf. Beide auf dem berühmten Indie-Label Sub Pop erschienenen Alben ernteten glänzende Kritiken, auch Destroyer Of The Void präsentierte das Quintett in starker Form. Zuletzt veröffentlichten Blitzen Trapper zum Record Store Day 2015 im April Live Harvest, eine in ihrer Heimatstadt eingespielte Komplettaufnahme von Neil Youngs Schlüsselwerk der 70er Jahre.

Nun also sind die fünf US-Rocker bei einem neuen Label gelandet und klingen ein wenig polierter, aber auch zugänglicher als je zuvor. Wer bei Nights Were Made For Love mit seinen frenetischen Drums, den typischen Piano- und Glockenspiel-Passagen nicht sogleich an Springsteens Born To Run denkt, sollte lieber gleich die Finger von Blitzen Trapper lassen. Denn diese Band möchte ebenso sehr für ihre profunden Kenntnisse der Rock-Geschichte bewundert wie für ihre schönen Songs geliebt werden. All Across This Land verdient insofern hohen Respekt und herzliche Zuneigung. Tolle Platte.

Konzerte: 14.2. Hamburg, Hafenklang; 20.2. Berlin, Privatclub

Website Blitzen Trapper