Berlin (dpa) - Joe Bonamassa hat es wieder getan. Der wohl beste Bluesrock-Gitarrist der Welt hat ein neues Album zusammengestellt.

"Live at the Sydney Opera House" ist nach "Live at Carnegie Hall an Acustic Evening" (2017) und "British Blues Explosion Live"(2018) ein weiteres Highlight in seiner Serie von Live-Alben seiner verschiedenen Tourneen, die ihn zu den berühmtesten Venues rund um die Welt geführt hatten.

"Live at the Sydney Opera House" ist ein Mitschnitt seines Auftritts in Australien 2016 und beinhaltet bisher unveröffentlichte Live-Versionen von seinem Studio-Album "Blues of Desperation". Die Fans des unermüdlichen Amerikaners können aber bald weitere Werke erwarten, denn Bonamassa schreibt gegenwärtig neue Songs. Schon im Winter wolle er wieder ins Studio gehen, heißt es, um das neue Album möglicherweise schon bei der Tour 2020 vorzustellen.

Ob ihn der Weg erneut nach Deutschland führen wird, ist noch nicht sicher, auf seiner Website ist in Europa vorerst nur ein Auftritt in Moskau im Mai vorgemerkt. Der Mann mit der unverwechselbaren Stimme und dem feurigen Gitarrenspiel, der stets mit Anzug und Sonnenbrille auftritt, ist ohnehin 200 Tage im Jahr "on the road" (unterwegs), ein baldiges Wiedersehen oder -hören auf deutschen Bühnen wäre daher nicht auszuschließen.

Der 42-Jährige, der sich zur Freude seiner Fangemeinde immer wieder neu erfindet, präsentiert auf dem neuen Album "Live at the Sydney Opera House" insgesamt zehn Titel. Songs wie "This Train" oder "No Place For The Lonely" ziehen den Höre einfach in ihren Bann und lassen erkennen, warum der Bluesrocker als einer der besten zeitgenössischen Performer gilt.

Website Joe Bonamassa

Mascot Label

Bonamassa auf Instagram

Bonamassa auf Facebook