Halle/Riga l Bahnchef Rüdiger Grube, aufgepasst! Sollten Sie immer noch händeringend nach einer Lösung für Ihre beruflichen Probleme suchen, in Lettland werden Sie fündig. Stillstand mögen die dort gar nicht. Und so haben in der Hauptstadt Riga sechs Kraftprotze nur mit Muskelkraft eine 254 Tonnen schwere Diesellokomotive exakt 11,76 Meter weit gezogen. Europarekord. Die Masse der Lok entspricht dem Gewicht von 210 Autos und 50 schweren Elefanten.

Das ist mal eine Ansage. Diese Jungs sollten Sie sich warmhalten, Herr Grube. Für Bahnrekorde, sozusagen. Wenn irgendwo in der Republik wieder mal ein Zug stehenbleibt, werden die Kraftpakete im wahren Sinne des Wortes eingespannt. Und die Bahn könnte mit einem zugkräftigen Slogan punkten: Rüdi und die starken Männer!

Die Muskelpakete müssen ja nicht unbedingt alle aus Lettland kommen. Da können wir Sachsen-Anhalter locker mithalten. Denn wir haben den in Halle/Saale lebenden Chu-Tan-Cuong. Der Vietnamese hat es zu einigem Ruhm gebracht. Der Großmeister im Kung Fu hat zwölf Rekorde aufgestellt, acht Guinness- und vier Weltrekorde. So schob er auf dem halleschen Bahnhof mit einer Lanze am Hals einen fast elf Tonnen schweren Güterwagen weg (Foto) - ganz genau 31,31 Meter.

Der Kampfsportler wirkt, kein Quatsch, auch in der Frühaufsteherkampagne der Landesregierung mit. Die Bahn könnte ihn also bei Bedarf mühelos im morgendlichen Berufsverkehr einsetzen. Energie erzeugt der Großmeister übrigens mit einer speziellen Atemtechnik. Mit seiner Hilfe dürfte der Bahn nicht so schnell die Puste ausgehen...