Es ist ein mutiger Schritt des Puppentheaters Magdeburg, von seinen außerordentlich erfolgreichen "La notte"-Veranstaltungen abzurücken. Klosterbergegarten, Buckauer Engpass, Schiffshebewerk, zuletzt das große Areal des Magdeburger Wissenschaftshafens. Tausende Menschen waren immer wieder verzückt, in solchen Kulissen künstlerisch gestaltete Welten erleben zu können.

Aber dieses Außergewöhnliche hatte seinen Preis. Immer spektakulärer haben die Theatermacher ihre Kunst präsentiert. Immer größer wurden damit die Erwartungen des Publikums. Letztlich entwickelte sich "La notte" zur Event-Kultur, und das Puppentheater verlor sich aus dem Blick, weil das Festival zur Nebensache wurde. Zurück zu den Wurzeln, sagte der Festivalchef. Richtig. Kleiner und feiner wird auch begeistern.