Parallelität der Ereignisse: Während das deutsche Verfassungsgericht der Antiterrordatei Grenzen setzt, wehrt sich ein Ausschuss des EU-Parlaments gegen die fünfjährige Speicherung von Fluggastdaten. Es sind Signale dafür, auch nach Boston bei der Terrorbekämpfung ein vernünftiges Maß zu wahren.

Bleiben wir beim jüngsten Blutbad in Amerika: Die Zarnajew-Brüder sind auf keiner Passagierliste oder irgendeiner Überwachungsdatei als potenzielle Terroristen aufgefallen. Der einzig stichhaltige Hinweis auf eine mögliche Radikalisierung der beiden kam aus Russland. Den aber haben die US-Behörden vornehm ignoriert.

Jede neue, verschärfte Kontrollvariante, die sich Sicherheitsapparate ausdenken und die Politiker umsetzen wollen, muss auf ihre Verhältnismäßigkeit abgeklopft werden. Wenn sich jeder Flugpassagier beim Sicherheitscheck fast entkleiden muss und die Sonnenmilchflasche in die Abfalltonne fliegt, grinst Big Brother schon um die Ecke.