Das Lernen mit modernen Unterrichtsmitteln scheint in Sachsen-Anhalt eine reine Glückssache zu sein. Interessiert sich der Schuldirektor für Computeranwendungen? Tendiert die Meinung im Lehrerzimmer in Richtung "coole Sache" oder eher zu "Schnick-schnack"? Traut sich der Schulträger, elektronische Tafeln anzuschaffen? Auf diese Weise wird wohl kaum das Entstehen von modernen Klassenräumen vorangetrieben.

Führung wäre nötig. Hilfe und Information. Standards müssten festgelegt werden. Doch es passiert nicht viel mehr als ein paar Alibiprojektchen. Das Kultusministerium ist gerade dabei, ein wichtiges Zukunftsthema zu verschlafen. Die Vernetzung von Schulen ist viel mehr als eine Frage der Ausstattung. Sie verbessert den Austausch von Lerninhalten in den Klassen und zwischen Schulen. Das ist nicht nur zeitgemäß, es senkt mittelfristig auch die Kosten.