Das Bild vom modernen Box-Märchen, das wahr geworden ist, wirkt zugegebenermaßen ziemlich abgegriffen. Und dennoch trifft es zu: Was das Magdeburger SES-Team im zurückliegenden Jahrzehnt auf die Beine gestellt hat, sucht seinesgleichen.

Aus einem Drei-Mann-Team mit nur wenig Faustkampf-Erfahrung mauserte sich, gekoppelt mit viel unternehmerischem Mut, in Sachsen-Anhalt ein Boxstall, der mittlerweile zu den führenden in Europa zählt und sogar den einstigen Platzhirsch Universum überholt hat. Allein fünf Weltmeister klettern in den SES-Farben derzeit in den Ring. Boss Steinfurth veranstaltet inzwischen auf dem halben Kontinent.

Was bisher zum Glück noch fehlte, war ein großer TV-Sender. Der ist nun auch da. Doch die ersten Quoten lösen keinen Euphorie-Rausch aus. Langer Atem ist also gefragt. Aber da hat SES mit seiner eigenen Geschichte ja gute Erfahrungen.