Einmal im Jahr, in der Regel um den 1. Advent, laden Landtag und Landesregierung Bürgerinnen und Bürger in die Staatskanzlei ein. Es sind Frauen und Männer, die sich im Ehrenamt um das Land verdient gemacht haben. Im Ehrenamt wohlgemerkt, in ihrer Freizeit, ohne dafür bezahlt zu werden, um einer Sache oder Menschen willen, die ihnen am Herzen liegen, um Nachbarn zu helfen – bei Krankheit, in Notfällen oder in der neuen Heimat Fuß zu fassen. 90 von ihnen waren gestern Gäste des Landtags- und des Ministerpräsidenten.

"Politik sagt Danke" ist das Motto des Tags des Ehrenamtes. Und die Politik hat allen Grund, danke zu sagen. Wie vieles mehr läge in den Städten und Gemeinden im Argen – inbesondere mit Blick auf deren Finanznöte, gäbe es nicht diese mehr als 600 000 engagierten Mitmenschen, die in der Kommunalpolitik die Akzente setzen, Sozialarbeit leisten, den Sport- und Kulturbetrieb mit am Laufen halten. Danke!